Zu wenig Schranken in Salzburg

Schwerer Unfall in Mittersill

Zu wenig Schranken in Salzburg

Jetzt werden die Stimmen laut, dass es entlang der Pinzgaubahn-Strecke bei jedem Bahnübergang einen Schranken gibt. Tatsache ist, dass es aktuelle nicht einmal bei jedem eine Ampel gibt.

Grund für den Aufruhr ist der tragische Unfall an dem unbeschrankten Bahnübergang der Salzachbrücke in Mittersill, der sich am Samstag gegen 17:30 Uhr ereignet hat. Ein Paar aus Mittersill kracht mit dem Auto an dem Bahnübergang mit der Pinzgauer Lokalbahn zusammen. Das Auto wurde 25m mitgeschleift. Der 84-jährige Lenker aus Mittersill überlebte den Unfall schwer verletzt. Für seine 80-jährige Ehefrau kam leider jede Hilfe zu spät.

Bereits der zweite Unfall
Schon im Juli war an derselben Stelle ein schwerer Unfall passiert. Dabei sind sieben Personen einer arabischen Familie teils schwer verletzt worden. Schranken gibt es an diesem Bahnübergang keine, aber bei beiden Unfällen hat die Ampel Rot angezeigt.

Rund 300 Bahnübergänge gibt es insgesamt bei uns im Bundesland. Nur knapp jeder Dritte davon hat einen Schranken.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TAYLOR SWIFT BLANK SPACE
Nächster Song THE WEEKND / BLINDING LIGHTS

Fotoalbum 1 / 28