Zu viel Tee kann ungesund sein

Achtung!

Zu viel Tee kann ungesund sein

Folgende Inhaltsstoffe sollten vermieden werden:

Schwermetalle: Laut einer Studie des „Journal of Toxicology“ befinden sich in den klassischen Teesorten viele dieser Schwermetalle. Zu viele Schwermetalle bzw. Blei schaden dem Körper und können Herz- und Nierenprobleme verursachen.

Zitronensäure: Wenn dieser Inhaltsstoff im Tee vorhanden ist, sollte man auch aufpassen. Laut der Studie von „Journal of Food Composition and Analysis“ ist hier der Anteil von Aluminium, Blei und Kalium besonders hoch.

Fluoride: Fluoride enthalten Salze, die bei übermäßigem Konsum den Zähnen und Knochen schaden könnten.

Pyrrolizidinalkaloide: Hierbei handelt es sich um einen Pflanzenstoff. Für erwachsene und gesunde Menschen ist das nicht weiter schlimm. K inder und Schwangere aber sollten es vermeiden, Tee mit diesem Inhaltsstoff zu trinken. Es könnten bleibende Leberschäden entstehen, so das „Food Chemistry Journal“.

Muss man jetzt auf Tee komplett verzichten?

Nein, natürlich nicht. Es gibt ein paar Tipps von Experten, wie man auch weiterhin seinen geliebten Tee sorgenlos trinken kann:

  • So empfiehlt es sich, den Teebeutel nicht länger als drei Minuten ziehen zu lassen. Außerdem sollte man Tee aus Regionen wie China, Indien und Sri Lanka vermeiden. Gerry Schwalfenberg, Wissenschaftler der University of Alberta, fand nämlich heraus, dass z.B. Teesorten aus China besonders viel Blei und Aluminium enthalten.
  • Wenn schon Tee, dann Früchtetee. Denn laut Till Beuerle von der Technischen Uni Braunschweig ist Früchtetee am ungefährlichsten, weil andere Teesorten laut dem Ernährungsexperten stärker mit Schadstoffen kontaminiert sind.
  • Außerdem sollte Tee nie auf nüchternen Magen getrunken werden. So die Forscherin Laura Chan von der University of Derby. Sie empfiehlt reine Sorten wie Assam, Ceylon und Darjeeling.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28