WM-Quali-Schlager gegen Spanien

Frauen-Nationalteam

WM-Quali-Schlager gegen Spanien

Das Frauen-Nationalteam ist am Sonntag nach Palma de Mallorca gereist, wo heute das dritte Spiel der laufenden Qualifikation für den FIFA Women's World Cup 2019 gegen Spanien steigt. Der Anpfiff im Ono Estadi - Son Moix erfolgt um 20:15 Uhr.

Das bislang letzte Aufeinandertreffen beider Teams war das Viertelfinale der UEFA Women's EURO im Juli, bei dem Österreich nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen 5:3 die Oberhand behielt und den historischen Semifinal-Einzug bejubelte.

ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer hofft auch diesmal auf ein Spiel auf Augenhöhe, wenngleich für die bevorstehende Begegnung "völlig andere Vorzeichen" gelten. "Ein WM-Qualifikationsspiel ist mit einem K.O.-Spiel bei einer Europameisterschaft in keiner Weise zu vergleichen", so Thalhammer vor dem schweren Auswärtsspiel.

Inhaltlich habe man aus dem EURO-Viertelfinale aber viel mitnehmen können, so der ÖFB-Teamchef. "Beide Mannschaften kennen sich gut. Die Begegnung im Sommer hat uns einerseits gezeigt, wie wir einen derart balldominanten Gegner trotzdem kontrollieren können. Andererseits haben wir gesehen, wo wir nach wie vor Verbesserungspotenzial haben."

Auch wenn es am Dienstag um die Tabellenführung in WM-Qualifikationsgruppe 7 geht, bestreite seine Mannschaft auf Mallorca "kein Entscheidungsspiel", betont Thalhammer. "Es ist erst das dritte Spiel, das Rennen um den WM-Startplatz ist danach in jedem Fall noch völlig offen." Nur der Gruppensieger qualifiziert sich auf direktem Wege für die Endrunde 2019 in Frankreich.

"Spanien hat großen Druck. Die EURO ist für sie nicht nach Wunsch gelaufen, die Erwartungen an die Mannschaft sind bestimmt groß", sagt der 47-Jährige, dem im Vergleich zum EM-Viertelfinale im Juli die Stammspielerinnen Lisa Makas (Kreuzbandriss) und ÖFB-Teamkapitänin Viktoria Schnaderbeck (Patellasehnenentzündung) fehlen. "Für uns wäre jeder Punkt, den wir mitnehmen können, ein Erfolg."
Gute Nachrichten gibt es hingegen bei Laura Feiersinger. Die Flügelspielerin, die am Donnerstag, im Heimspiel gegen Israel, mit muskulären Problemen passen musste, machte zuletzt "sehr gute Fortschritte", sagt Thalhammer. "Nach aktuellem Stand schaut es für einen Einsatz heute gut aus."
Spanien und das Frauen-Nationalteam gehen mit der Maximalausbeute von sechs Punkten aus den bisherigen zwei Quali-Spielen in die Begegnung. Spanien, die Nummer 17 des FIFA-Rankings, gewann zum Auftakt klar mit 6:0 gegen Israel und feierte am Freitag einen Last-Minute-Sieg in Serbien (2:1). Österreich (20.) blieb gegen dieselben Gegner 2:0 und 4:0 siegreich.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28