Wilfried HASLAUER & Astrid RÖSSLER

Koalitionsverhandlungen in Salzburg

Wird Salzburg Schwarz-Grün-Gelb?

Nach den Sondierungsgesprächen wird die Salzburger ÖVP nun mit den Grünen und dem Team Stronach in konkrete Verhandlungen gehen.

Das hat Parteichef Wilfried Haslauer bei einer Präsidiumssitzung am Dienstag bekannt gegeben. Die Salzburger Schwarzen haben sich auch schon zuvor klar für diese Variante ausgesprochen. Ein Grund dürfte auch sein, dass die ÖVP so die Regierungsmehrheit hält mit vier Regierungssitzen gegenüber den Grünen (2) und dem Team Stronach (1). Bei der von den Grünen favorisierte Variante Schwarz-Rot-Grün wäre dies nicht der Fall (3/2/2).
 
Schönheitsfehler
 
Schwarz-Grün-Gelb hat aber auch einen Schönheitsfehler, gesteht Haslauer. Die für Reformen notwendige Verfassungsmehrheit kommt nicht zu Stande. "Die Zwei-Drittel-Mehrheit fehlt uns. Wir müssen uns einfach mit entsprechenden Argumenten die Mehrheit im Landtag suchen", zeigt sich Haslauer auch hier optimistisch.
Bereits am Donnerstag starten die Verhandlungen. Zuvor werden am Mittwoch die Grünen tagen. Es bleibt abzuwarten, ob sie ihrer bisherigen Linie treu bleiben oder der Koaltionsvariante der ÖVP zustimmen.
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

' + '' + '' ); } $('#slideshow_1629096_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_1629096_modal .close').click(function() { $('#slideshow_1629096_modal').fadeOut(200); return false; }); } findElement202_1629096(); }); })();