Tennengau

"Wir sind im Lockdown"

Kuchl. 7.450 Einwohner, 9 Wirtshäuser, zwei Bars – das ist Kuchl. Österreichs erster Ort im Mini-Lockdown. Sperrstunde ist um 17 Uhr, Besuchsverbot im Altersheim, für Eltern gilt Betretungsverbot in Kitas. Keine Veranstaltungen, keine Feiern, der Ort ist zu.
 
69 Personen gelten derzeit in Kuchl als infiziert, darunter vier Pfleger und fünf Insassen des Altenheims. Die Verläufe der Erkrankungen sind größtenteils „nicht so schlimm“, sagt Hotelier und Wirt ­Pankraz Seiwald vom Mühlthaler-Hof zu ÖSTERREICH: „Husten, leichte Grippesymptome.“ Sein ­Hotel ist auf Busgruppen spezialisiert: „Die kommen aber nicht mehr.“ Bleibt somit nur noch das Mittags­geschäft: „Für Stammgäste“, sagt Seiwald.
 
Zwei Feste führten dazu, dass sich das Virus rasch ausbreiten konnte: Eine Hochzeit, eine Benefiz- Veranstaltung für einen jungen Mann, der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. ÖVP-Bürgermeister Freylinger zu ÖSTERREICH: „Gemeinsam müssen wir jetzt die Zahlen runterbringen, wir sitzen alle in einem Boot“
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28