Wichtigkeit des Katastrophenfonds hoch

Extremwetterlagen

Wichtigkeit des Katastrophenfonds hoch

Die verheerenden Murenabgänge nachdem Starkregen-Wochenende haben wieder gezeigt, wie wichtig der Katastrophenfonds für Salzburg ist. Alleine nach diesen Unwetter wurden rund zwei Millionen Euro für Sofortmaßnahmengenehmigt, so Landesrat Josef Schwaiger. Enorme Schäden hat auch die Landwirtschaft davon getragen. Umso wichtiger seien jetzt die Aufräumarbeiten, damit die Schäden beseitigt und die Flächen baldmöglich wieder bewirtschaftet werden können. Gerade für Salzburgs Bauern sind diese Sofortgelder also enorm wichtig, bestätigt uns Rupert Quehenberger, Präsident der Landwirtschaftskammer Salzburg: „Des wichtigste ist, dass wir eine tolle Soforthilfe haben mit dem Katastrophenfonds. Gott sei Dank haben die Leute bei uns immer noch den Mut und die Zuversicht, dass sie mit dem Aufräumen beginnen und das weitermachen, weil wenn diese Schäden jetzt nicht beseitigt werden, dann wird es in Zukunft keine Landwirtschaft mehr geben, dann werden die Flächen nicht mehr bewirtschaftet und die Lebensmittelproduktion in diesen Regionen bricht ein.“

Angesichts der Murenabgänge zeigt sich, wie wichtig bewirtschaftete Flächen sind. Diese Bodenschichten sind wesentlich stabiler und bieten auch besseren Schutz vor Vermurungen und Erdrutschen. Geschädigte können innerhalb eines halben Jahres übrigens einen Antrag zur Beihilfe über die Schadensgemeinde beim Land Salzburg ansuchen. Berücksichtigt werden können nicht versicherbare Schäden, die für die Geschädigten eine spürbare materielle Belastung verursacht haben.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt JUSTIN TIMBERLAKE MIRRORS
Nächster Song MARSHMELLO & HALSEY / BE KIND

Fotoalbum 1 / 28