Wer und was bei hohen Temperaturen nicht im Auto bleiben sollte

Das Auto als Heizkasten

Wer und was bei hohen Temperaturen nicht im Auto bleiben sollte

Alle kennen das Problem – das Wetter ist zwar sonnig und warm, aber das parkende Auto kann schnell mal zum brütenden Ofen werden, vor allem wenn es in der Sonne steht. Man kann es gar nicht erwarten auszusteigen. Meistens macht man sich dann auch keine Gedanken um die Gegenstände mehr, die im glühenden Fahrzeug liegen bleiben.

Aber genau das sollte man tun. Innerhalb von 45 Minuten kann die Temperatur im Auto auf bis zu 70 Grad steigen, insbesondere wenn es der prallen Sonne ausgesetzt wird. In diesem Fall hilft nicht einmal mehr ein geöffnetes Fenster.

Besonders ärgerlich kann es werden, wenn man das geliebte Smartphone im Auto liegen lässt – das ist besonders hitzeempfindlich. Dadurch können der Akku und der Bildschirm beschädigt werden.

Lebensgefahr

Welcher Gegenstand eine besonders hohe Gefahr für Fahrer und Beifahrer darstellen kann, ist das typische Sprüh-Deo aus der Dose. Das ist nämlich mit Gas gefüllt, welches sich durch Hitze erweitert. Im schlimmsten Fall kann es zur Explosion kommen.

Wenn einem nicht nur das eigene Leben, sondern auch das seiner Lieben am Herzen liegt, sollte eines wissen: niemals Kinder und Haustiere im Auto warten lassen, auch wenn man noch so kurz weg ist. Durch die steigende Temperatur schwitzt man schneller Wasser aus, und dann braucht der Körper dringend Flüssigkeit. Und wenn das wartende Kind dann auch noch schläft, kann es kein Wasser zu sich nehmen. Ab 42 Grad versagt dann der Organismus.

Alles in allem ist das Fahren in einem brütend heißen Auto generell gefährlich. Jeder siebte Unfall passiert bei Temperaturen über 25 Grad. Darum ist Vorsicht geboten: Die Hitze schränkt unsere Konzentration ein und somit werden auch Unfälle leichter provoziert.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt NEA SOME SAY
Nächster Song UB 40 / KINGSTON TOWN

Fotoalbum 1 / 28