Weniger wird’s nicht!

Verkehrsprognose

Weniger wird’s nicht!

„Wir haben ein Stresswochenende auf der Tauern Autobahn vor uns“, prognostiziert ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler, „denn mit dem Ferienbeginn in Bayern wird das Verkehrsaufkommen sicher nicht weniger, und schon letztes Wochenende mussten die Abfahrtssperren von der Tauern Autobahn aktiviert werden.“ Bereits am frühen Samstagmorgen rechnet der ÖAMTC mit starkem Reiseverkehr auf der Haupttransitroute über die A10 und A11. Im Großraum Salzburg, vor dem Gegenverkehrsbereich bei Hallein, dem Ofenauer Tunnel und vor dem Grenzübergang beim Karawanken Tunnel wird es sicher zu langen Staus kommen. „Für Österreicher gibt es einen kleinen Lichtblick: Der internationale Reiseverkehr darf nur über die Grenzstellen Karawanken Tunnel, Loiblpass und Spielfeld nach Slowenien einreisen. Österreicher dürfen auch an anderen Grenzstellen passieren, etwa dem Wurzenpass. So kann man längeren Staus ausweichen“, so Thaler.

Verzögerungen in Tirol, am Grenzübergang Spielfeld und an der slowenisch-kroatischen Grenze bei Macelj

Auch in Tirol wird am Wochenende der Urlauberverkehr voll einsetzen. Belastet werden vor allem die Fernpass-Strecke (B179) und die Brenner Autobahn (A13) sein. Mit einer starken Zunahme des Verkehrs rechnen die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen auch auf der Transitroute über die Innkreis Autobahn (A8) und Pyhrn Autobahn (A9) zum Grenzübergang Spielfeld. „Für Bayern aus dem Großraum Passau ist diese Route sicher interessant, um lange Wartezeiten zu vermeiden“, so der Club. „Autofahrer, die die Staus in Österreich hinter sich haben, müssen sich aber noch auf Zeitverluste an der slowenisch-kroatischen Grenze einstellen. Bei Macelj dauerte der Grenzübertritt am letzten Wochenende schon um 2:00 Uhr früh über eine Stunde.“

Quelle: ÖAMTC

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt DUPLEX HEART CARRY YOU HOME
Nächster Song TIM HIRST / WE ARE INVINCIBLE

Fotoalbum 1 / 28