Welttag des Fernsehens!

Gerald Schober LIVE!

Welttag des Fernsehens!

Die Geschichte des Fernsehens beginnt dort, wo die elektronsiche Bildzerlegung und Bildwiedergabe zum ersten Mal funktioniert hat. 1897 haben Ferdinand Braun und Jonathan Zenneck gemeinsam die "Braunsche Röhre" entwickelt. Eine Kathodenstrahlröhre mit deren Hilfe das Darstellen von Bildern möglich war.

Der Welttag des Fernsehens erinnert an 1996 und an das erste Weltfernsehforum der UNO. Es hat in diesem Jahr von 21. bis 22. November stattgefunden und wird seitdem jährlich veranstaltet.

Mit dem Internet sieht sich das Medium "Fernsehen" mit einer völlig neuen Form der Unterhaltung konfrontiert. Wohin wird sich das Fernsehen an sich wandeln?

Vielfalt

Wer befürchtet das Streamingportal könnte, so wie andere, hauptsächlich mit altbewährtem aufwarten wird zum Glück etwas enttäuscht. Neben neokult Sendungen wie „House of Cards“ oder anderen großen TV Produktionen kann Netflix besonders mit seinen eigenen Sendungen punkten. Große US-Hits wie „Orange is the new black“ oder auch neue Formate wie die neue Superheldenserie „Daredevil“ werden direkt und bei uns nun wohl auch vorerst exklusiv über das eigene Portal angeboten. Für den Anfang schaut das Angebot also mal nicht so schlecht aus, auch wenn durchaus noch aufgestockt werden darf. 

Kosten Nutzen

Zwei Fragen bleiben natürlich immer, was kostet der ganze Spaß und läuft die Sache auch flüssig? Verhältnismäßig halten sich die Kosten in Grenzen. Für 7,99 Euro lässt sich der Dienst monatlich nutzen ab 8,99 gibt es dann HD und ab 11,99 sogar Ultra HD dazu. Was die Streamingqualität betrifft kann man nach einem kurzen Selbsttest zumindest schon einmal sagen, es funktioniert gut. Bereits nach wenigen Sekunden Ladezeit steht der Unterhaltung praktisch nichts mehr im Weg.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LOVE BEANS I CAN'T GET ENOUGH
Nächster Song BIRGERSSON LUNDBERG / LUCIFER

Fotoalbum 1 / 28