Welche Folgen hätte der Grexit für Urlauber

Chaotisch und billig

Welche Folgen hätte der Grexit für Urlauber

300.000 Österreicher machen dieses Jahr in Griechenland Urlaub. Das reicht halt nicht ganz aus um die Wirtschaft wiederzubeleben. Wenn jetzt der sog. Grexit kommen sollte, dann kann man sich schon mal auf ein ziemliches Chaos einstellen. Auch als Urlauber.

Kein Rücktrittsrecht

Die Staatspleite würde zur Folge haben, dass Löhne nicht ausbezahlt werden. Mit Streiks und Protesten ist zu rechnen, leere Supermärkte und so circa alles was von der öffentlichen Hand betrieben wird steht still. Wer jetzt glaubt der Staatsbankrott ist ein Rücktrittsgrund für eine Reise. Nein ist er nicht – zumindest solange wie die vom Veranstalter versprochenen Leistungen erfüllt werden.

Nur Bares ist Wahres

Was man jedem an’s Herz legen sollte – auf bare Münze setzten – die Pleite kann zur Folge haben dass Banken geschlossen bleiben und noch dazu müsste man auf eine Umstellung auf die Drachme warten. Wer jetzt Euro in der Tasche hat, der hat gewonnen. Bezahlen wird man überall können und das wohl auch noch mit einem guten Rabatt.

"Schnäppchen"

Und wer sich jetzt vielleicht ärgert, dass er seinen Urlaub zu früh gebucht hat und ihn ein Pleite-Schnäppchen entgeht. Das stimmt so nicht ganz. Für die, die eine Pauschalreise gebucht haben, hier ändert sich nichts. In Zukunft kann es dann aber anders aussehen – massiv fallende Preise könnten einen regelrechten Griechenland-Boom auslösen, dabei zählt das Land bereits jetzt schon zu den Topdestinationen für uns Österreicher. 

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt AVEC UNDER WATER
Nächster Song COLDPLAY / PARADISE

Fotoalbum 1 / 28