Gibbons Salzburger Zoo

Neuzugang im Salzburger Zoo

Weißhandgibbon Maya

Erstes „Date“: Neue Partnerin für Weißhandgibbon Samuk

Die Zeichen stehen gut. Bald wird im Zoo Salzburg wieder der berühmte Duettgesang der Weißhandgibbons zu hören sein. Ende August kam nämlich die achtjährige Gibbondame Maya aus dem ungarischen Sóstó Zoo als neue Partnerin für das 12 Jahre alte Männchen Samuk angereist und heute früh hatten die beiden „Kleinen Menschenaffen“ ihr erstes „Date“. „Zunächst schienen Maya und Samuk bei ihrem ersten richtigen Zusammentreffen schon etwas nervös zu sein“, berichtet Geschäftsführerin Sabine Grebner. Nach und nach näherten sie sich dann jedoch immer weiter an und es kam sogar zu ersten zaghaften Berührungen.

Zuvor konnten die zwei Gibbons über einen Gitterschieber vorsichtig Kontakt zueinander aufnehmen und sich ausgiebig „beschnuppern“. „Während dieser Tage hat man schon gesehen, dass sie sich grundsätzlich sympathisch sind, und so stand der Zusammenführung heute nichts im Weg“, erklärt Sabine Grebner.

Nachdem das vorige Weibchen namens Jiao am 10. Juli 2021 aufgrund einer schweren Erkrankung verstorben war, lebte der bei den Besuchern ausgesprochen beliebte Samuk allein auf der Anlage beim Haupteingang. „Da der bei uns allen so liebgewonnene Gesang der Gibbons in den vergangenen Wochen fast verstummte und Samuk auffällig ruhig war, freuen wir uns wirklich sehr über den Neuzugang“, sagt Geschäftsführerin Sabine Grebner.

„Gerade in den letzten Tagen hat man deutlich gemerkt, dass die Zwei großes Interesse aneinander haben“, ergänzt Kuratorin Lisa Sernow. „Wenn sich die Dinge weiter so gut entwickeln, werden unsere Besucher Samuk und seine neue Partnerin sehr bald auf der Außenanlage beobachten können.“ Nachdem Weißhandgibbons monogam sind und Gibbon-Paare ein Leben lang zusammenbleiben, freuen sich wohl nicht nur alle Mitarbeiter des Zoos, sondern auch die Besucher über das neue, glückliche Affenpärchen im Zoo Salzburg.

Quelle: Zoo Salzburg