Was tun bei Mängeln?

Hotel-Horror

Was tun bei Mängeln?

Wenn man im Hotel auf Mängel stößt, sollte man sich sofort an die Rezeption wenden und Abhilfe verlangen. Gerade wenn das Problem vor Ort nicht behoben werden kann, sollte man unbedingt den Reiseleiter kontaktieren. Das rät die Reiseexpertin von der Arbeiterkammer, Andrea Kinauer. Der Reiseleiter muss vor Ort die Liste der Mängel unterschreiben. Die Betroffenen sollten unbedingt eine Kopie verlangen. Zuhause kann man dann nämlich einen schriftlichen Beschwerdebrief mit einer genauen Auflistung der Mängel direkt an den Reiseveranstalter senden und einen entsprechenden Preisnachlass fordern.

Wie viel können Betroffene verlangen?

Die Höhe der Preisminderung hängt von der Schwere der Mängel ab. Ist beispielsweise eine Diskothek in der Nähe und man kann die ganze Nacht nicht schlafen und auch kein anderes, ruhigeres Zimmer ist verfügbar, dann kann man laut Kinauer zwischen 30 und 40 Prozent des Reisepreises zurückfordern.

Zur Orientierung hilft die Frankfurter Tabelle zur Reisepreisminderung. Hier sind Prozentsätze angegeben, die enttäuschten Urlaubern sagen, wie viel man für welchen Mangel verlangen kann. Wichtig ist außerdem: Oft werden Gutscheine angeboten, damit sollte man sich aber auf keinen Fall zufrieden geben. Ab der Heimkehr hat man übrigens zwei Jahre Zeit, die Mängel beim Reiseveranstalter zu melden.

Generell empfiehlt die Expertin, über einen Reiseveranstalter zu buchen, denn bei Hotel-Buchungen übers Internet ist man rechtlich kaum abgesichert. In den meisten Fällen hilft dann oft nur der Gang zum Anwalt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28