23. Dezember 2016 14:29
Rallye Dakar
Walkner auf dem Weg nach Südamerika
Der Tennengauer startet in sein drittes Abenteuer bei der Rallye Dakar. Heute startet der Flieger von München aus.
Walkner auf dem Weg nach Südamerika
© Red Bull Content Pool, Matthias Berger

Die Rallye Dakar geht 2017 durch drei Länder: Paraguay, Bolivien und Argentinien. Insgesamt legen die Teilnehmer bei der längsten und härtesten Rallye der Welt an die 9000 Kilometer zurück. Mittendrin Matthias Walkner aus Kuchl. Der 30-Jährige war schon zweimal bei der Dakar dabei, sein größter Erfolg gelang ihm dabei 2015, als er die dritte Etappe vor dem Spanier Marc Coma gewann. 2016 schied er nach einem schweren Sturz auf der siebten Etappe mit einem Oberschenkelbruch aus.

Nur du und dein Motorrad

Auf die Frage was die Faszination Dakar ausmacht, erklärt der Motocross-Weltmeister von 2012: "Es ist einfach ein unglaubliches Gefühl wenn du durch Südamerika fährst, und es eigentlich nur dich und dein Motorrad gibt. Du fährst die Berge hinauf, bis zum Schnee und dann gehts wieder einmal in die Wüste. Jeder Teilnehmer muss an seine Grenzen und darüber hinaus gehen."

Die Ziele des Tennengauers sind auch klar: "Ich will unbedingt die Zielflagge in Argentinien sehen. Wenn alles reibungslos funktioniert dann kann ich sicher einen Platz auf dem Stockerl erreichen."

Antenne Salzburg wünscht dem Matthias alles Gute...Komm gesund wieder heim!