Waldrappe im Training

Die haben einen Vogel

Waldrappe im Training

Weltweit gibt es den Waldrapp kaum noch außerhalb der Gefangenschaft. In Salzburg versucht man ihn erfolgreich wieder anzusiedeln. Bereits seit 2002 läuft das von der EU unterstützte Projekt.

Fast ausgestorben

Der Waldrapp, der zu der Art der Ibisse gehört, wurde vor gut 400 Jahren durch intensive Bejagung fast ausgerottet. Damals so wie heute hat man es auf das Fleisch des Federviehs abgesehen. Besonders „Nestlinge“ sollen beliebt gewesen sein. In freiern Wildbahn leben mittlerweile nur noch wenige 100 Vögel.

Migrationsprojekt

Dafür haben die Waldrappe mittlerweile gleich mehrere Anlaufstellen. In Kuchl und im benachbarten Bayern, Burghausen, werden die Vögel wieder angesiedelt. In Seekirchen sollen 16 junge Rappe dann auch bald das Fliegen lernen. An sich kein Problem für die Vögel, der „Zugtrieb“ fehlt ihnen aber. Genau deshalb kümmern sich Helfer um die Aufzucht der bedrohten Tierart und bereiten sie auf ihre Überwinterung in der Toskana vor. Das Hauptproblem ist aber die Reise in den Süden. Genau hierfür wird trainiert. Die Vögel werden langsam an ein Leichtfluggerät gewöhnt, dass dann als Wegbegleiter bzw. „Wegweiser“ in die Toskana dient.

Diashow Waldrappe im Training

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

Waldrapp

1 / 8

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt COLBIE CAILLAT BRIGHTER THAN THE SUN
Nächster Song CHRISTINA STÜRMER / NIE GENUG

Fotoalbum 1 / 28