Vor 10 Jahren trat ALLES über die Ufer

Hochwasser 2002

Vor 10 Jahren trat ALLES über die Ufer

In Salzburg regnet es am 9. August 2002 und der Regen scheint kein Ende zu nehmen. Zwischen 10. und 11. August sind die Böden im Bundesland aufgeweicht, Bäche treten über die Ufer, erste Muren gehen ab.

An diesem Tag schlagen Experten Großalarm und Landeshauptmann Franz Schausberger gibt in einer Pressekonferenz bekannt: „Salzburg steuert auf ein Jahrhunderthochwasser zu“, große Schäden sind zu erwarten so Schausberger weiter.

Am 12. August nimmt das Drama seinen Lauf. Ein Feuerwehrmann wird im Einsatz von den Flutwellen mitgerissen. Er stirbt. In Bad Vigaun im Tennengau wird ein Mann von plötzlich hereinströmenden Wassermassen in einen Kellerschacht gedrückt. Die insatzkräfte müssen verzweifelt zusehen wie der Mann hilflos ertrinkt.

Um 9 Uhr 50 erreicht die Salzach einen Pegelstand von 7m 80 – Wassermassen donnern gegen alle Brückenpfeiler – Treibholz schwimmt auf der braunen reißerischen Salzach.

Um 10 Uhr 12 beginnt das Salzachschiff Amadeus zu sinken – innerhalb von 15 Minuten ragt nur noch das Heck aus dem Wasser.

Am Nachmittag stehen unter anderem die Strubergasse und der Franz-Josef Kai unter Wasser. Der Salzachpegel reicht mittlerweile bis zur LehenerBrücke – Ein Höchststand von 8m 25. Das Hochwasser 2002 fordert in Salzburg zwei Todesopfer und mehrere Schwerverletzte.

Wäre die Salzach an dem Tag  noch um wenige Zentimeter weiter angestiegen, wäre die gesamte historische Altstadt unter Wasser gestanden. Hier sehen Sie Archivaufnahmen inkl. dem Untergang der Amadeus aus dem Info-Z der Stadt Salzburg unter: http://www.facebook.com/antennesalzburg

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt BIRGERSSON LUNDBERG ROOFTOP
Nächster Song RAIN JEWELS / BEAUTIFUL LIFE

Fotoalbum 1 / 28