18. Jänner 2016 18:32
Antenne Salzburg hat geholfen
Volksschule darf Schulgarten behalten
Die Pläne die Wiese der Volksschule Parsch gegen ein fast nicht nutzbares Stück zu tauschen wurden abgeblasen.
Volksschule darf Schulgarten behalten
© oe24

Zu einem Aufschrei kam es vor wenigen Monaten bei der Volkschule Parsch. Ein neues Bauvorhaben hat vorgesehen, dass der Schulgarten um 30 Prozent verkleinert werden soll um einem Immobilienprojekt zu weichen. Gleichzeitig hätte die Schule eine andere Fläche, als Gegenleistung, bekommen sollen das aufgrund seiner Gegebenheiten nicht für die Kinder nutzbar gewesen wäre. Auch die Kosten für die Rodung und den Ausbau der Fläche hätte die Schule selbst übernehmen sollen.

Kein aussichtloser Kampf

Nach einem erfolgreichen Medienecho über Antenne Salzburg hat sich die Situation nun verändert. Die Volksschule soll den Großteil der Fläche behalten dürfen. Nur mehr 1/3 der eigentlichen Fläche wird abgegeben, dafür aber auch entsprechend ersetzt. Die Bestätigung dieser Entwicklung haben wir bereits von Planungsstadtrat Johann Padutsch als auch von Bürgermeister Heinz Schaden erhalten. Er steht der SIG vor, der Immobiliengesellschaft, die die Fläche verkaufen wollte.