Viele Fragezeichen bei Startaufstellung

WM-Qualifikation

Viele Fragezeichen bei Startaufstellung

Marc Janko war bereits mit einer Verkühlung ins Teamcamp angereist. Die Erkrankung wurde schlimmer, nach Rücksprache mit dem Teamarzt wurde entschieden Janko, auch wegen der Ansteckungsgefahr, zu entlassen. Das hat für noch mehr Sorgenfalten bei Marcel Koller gesorgt, Ex-Bulle Janko ist bereits der fünfte namhafte Ausfall im so wichtigen Match gegen Irland am Sonntag.

Wie viele Salzburger in der Startaufstellung?

Julian Baumgartlinger aus Mattsee ist als Kapitän natürlich gesetzt. Jetzt stellt sich allerdings die Frage ob ein Kicker von Red Bull Salzburg von Beginn an zum Einsatz kommt. Mit Lainer, Laimer, Lazaro und Stangl scheinen vier "Bullen" im Kader auf. Die besten Chancen haben Lazaro und Lainer, wer dann aber wirklich zum Zug kommt, hängt auch vom System ab. Stefan Lainer erklärt im Antenne Salzburg Interview: "Wenn wir mit einer Viererkette spielen, glaube ich, dass ich gute Chancen auf die Anfangself habe. Sollten wir allerdings mit drei Innenverteidigern agieren, kann ich mir gut vorstellen, dass der Tino (Anm. Lazaro) auflaufen wird."

Die Entscheidung wer wirklich spielt und welches System zum Einsatz kommt, fällt erst am Samstag oder Sonntag. "Wie wir jetzt gegen Irland spielen, wissen wir Spieler selber noch nicht", sagte David Alaba, der im Nationalteam unter Koller - auch auf eigenen Wunsch - mit Ausnahme des Moldau-Spiels bisher stets in einer zentralen Rolle zum Einsatz gekommen ist.

Alaba ist fit

Hinter dem Einsatz von David Alaba stand ein Fragezeichen, mittlerweile hat sich der Bayern-Legionär aber fit gemeldet, "Mir persönlich geht es schon viel besser. Das Knie fühlt sich sehr gut an", meinte der Wiener.

Anpiff in Dublin ist am Sonntag um 18 Uhr.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt KALLE ENGSTROM TUESDAY NIGHT
Nächster Song MARC TORCH / PUT ALL YOUR PAIN ON

Fotoalbum 1 / 28