Urteil für Zagreb Fans gefallen

Nach Hitlergruß ähnlichen Gesten

Urteil für Zagreb Fans gefallen

Im Geschworenenprozess gegen 14 Dinamo Zagreb Fans, die in Salzburg wegen Wiederbetätigung vor Gericht standen, sind gestern Urteile gefallen: Sieben Angeklagte sind wegen des NS- Verbotsgesetzes zu bedingten Haftstrafen zwischen sechs und 15 Monaten nicht rechtskräftig verurteilt worden. Vier erhielten ein so genanntes Diversionsangebot, also eine Strafmilderung unter Auflagen. Drei Angeklagte sind freigesprochen worden. Die Hooligans sollen im Juni 2015 faschistische Lieder gesungen haben und mehrmals eine, dem Hitlergruß ähnliche Geste  - den so genannten Ustascha-Gruß – gezeigt haben. Es ist das erste Urteil, das in Österreich nach dem Verbotsgesetz wergen der Verherrlichung des Ustascha-Regimes fällt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28