Österreich verliert gegen Serbien

Serbien gewinnt mit 3:2

Unnötige Niederlage in der WM-Qualifikation

Drei gravierende Abwehrfehler brachten die Österreicher in der gestrigen WM-Qualifikation um einen möglichen Punktgewinn. Bei dem Auswärtsspiel kamen nur 20.000 Zuschauer ins Rajko Mitic Stadion in Belgrad.

Teamchef Marcel Koller hat nach dem Länderspiel gegen Wales wenig verändert. Anstelle des Standardtormanns Robert Almer, der aufgrund einer Muskelverhärtung in der linken Wade nicht rechtzeitig fit geworden ist, stand Ramazan Özcan im Tor.

Abstimmungsprobleme in der Abwehr

Es gab offensiv einige gute Spielzüge, jedoch gab es immer wieder Fehler in der österreichischen Abwehr. Der Gegner zeigte höhere technische und spielerische Qualitäten und reagierte sofort auf Unkonzentriertheiten der österreichischen Nationalelf.

Der erste Gegentreffer fiel in der sechsten Minute durch den MittelstürmerAleksandar Mitrovic aufgrund eines Fehlers in der Innenverteidigung. Jedoch konnte Österreich wenige Minuten später mit einem Treffer nachsetzen. Es entwickelte sich ein harter Schlagabtausch in einem hohen Tempo durch beide Mannschaften. Besonders der serbische Spieler  Dusan Tadic wurde immer wieder gefährlich für die Österreicher. Die zwei Tore für das ÖFB-Team erzielten Sabitzer und Janko.

Österreicher unter Druck

Nach drei von zehn Spieltagen steht Österreich damit unter Druck, denn im nächsten Match gegen Irland müssen unbedingt drei Punkte geholt werden.