Tankstelle Überfall

Mit einem Messer bewaffnet

Überfall in Neu-Anif

Eine Tankstelle in Neuanif ist heute um 4:00 Uhr überfallen worden.

Laut ersten Informationen haben zwei Männer - bewaffnet mit einem 30 Zentimeter langen Küchenmesser - einen Angestellten bedroht. Ob und wie viel sie gestohlen haben, ist noch nicht bekannt.

Diashow: Überfall in Neuanif

Erste Infos zur Täterbeschreibung

Einer der Täter soll einen grauen Kapuzenpullover getragen und am linken Auge zwei Tränen tätowiert haben. Der zweite Verdächtige hat laut Polizei gebrochen Deutsch gesprochen. Die beiden sind im Anschluss Richtung Grödig zu Fuß geflüchtet. Der Angestellte dürfte nicht verletzt worden sein, steht aber natürlich unter Schock.

Polizeisprecher Hans Wolfgruber: "Einer der Täter ist über das Kassenpult gesprungen und hat den Angestellten mit einem Küchenmesser bedroht. Der zweite hat das Wechselgeld genommen."

Der erste Täter hatte kurze braune Haare, trug eine dunkle Arbeitshose, einen dunklen Pullover, schwarze Schuhe und eine dunkle Baseballmütze mit weißem Emblem an der Vorderseite. Im Bereich des linken Auges waren zwei Tränen tätowiert. Als Bewaffnung führte er ein ungefähr 30 Zentimeter langes Küchenmesser bei sich.

Der Komplize trug eine dunkle Jeans, eine beige Kapuzenjacke mit brauen Schultereinfassungen sowie braunen Streifen im Brust- und Rückenbereich. Die Kapuze war über den Kopf gezogen. Er trug zudem dunkle Schuhe mit weißer Sohle.

Beide werden als Südländer beschrieben.

Besonders dreist: Die Tankstelle befindet sich im selben Gebäude wie die Polizeiinspektion Anif. Die Ermittlungen laufen derzeit auf Hochtouren.