Überfall auf Wettlokal geklärt

Sowie weitere Einbrüche

Überfall auf Wettlokal geklärt

Damals überfielen zwei unbekannte, maskierte und mit Faustfeuerwaffen bewaffnete Täter ein Wettlokal in Oberndorf. Der Angestellte wurde bedroht, gefesselt und geknebelt. Ein dritter Mittäter hatte das Lokal bereits vor dem Überfall betreten und sich als Gast ausgegeben. Er ermöglichte seinen Komplizen den ungehinderten Zutritt in das Lokal. Die unbekannten Täter stahlen eine Kellnerbrieftasche, sowie aus den Büroräumlichkeiten des Wettbüros vier Wandtresore und flüchteten mit der Raubbeute. Der Angestellte erlitt einen Schock (PA vom 21.09.2014, 6.38 Uhr).

Am Tatort sicherten Ermittler des Landeskriminalamts Salzburg Spuren. Ein DNA-Abgleich ergab einen Treffer. Jener Täter, der sich als Gast ausgegeben hatte, wurde ausgeforscht und am 31. März 2014 in einem Lokal in der Stadt Salzburg festgenommen. Es handelt sich um einen 49-jährigen serbischen Staatsangehörigen. Bei einer ersten Einvernahme war der Festgenommen zu dem Überfall geständig.

Schließlich forschten die Ermittler zwei weitere Komplizen aus. Die Staatsanwaltschaft Salzburg erließ hierfür eine Festnahmeanordnung.

Die Beamten nahmen wenig später einen 31-jährigen kroatischen Staatsangehörigen in seiner Wohnung, in der Stadt Salzburg, fest. Er hatte das Wettlokal in Oberndorf, maskiert und mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet, überfallen. Der Kroate bestreitet jedoch jede Beteiligung an dem Raub.

 

AGM Schengenfahnder erkannten, am 17. April 2014, gegen 21 Uhr, in der Gabelsbergerstraße in Salzburg, bei einer Fahndungskontrolle, den zweiten zur Festnahme ausgeschriebenen Mann. Der 29-jährige kroatische Staatsangehörige fungierte als Lenker des Fluchtfahrzeuges. Er ist geständig.

 

Nach einem vierten Täter wird noch gefahndet.

 

Bei dem Spurenabgleich stellte sich heraus, dass der 49-jährige Serbe für vier weitere Straftaten in Frage kommt. Bereits am 18. Jänner 2013 wurden der Serbe und der 31-jährige Kroate bei einer Fahrzeugkontrolle in Laakirchen, Oberösterreich, angehalten. Polizisten fanden im Kofferraum eine Baustellenbohrmaschine. Zum damaligen Zeitpunkt konnte sie jedoch keiner Straftat zugeordnet werden. Jene Bohrmaschine stellten die Ermittler aber bei der Festnahme des Kroaten, in seinem Kellerabteil, sicher. Mittlerweile konnte sie einer Baustelle in Oberösterreich zugeordnet werden. Der Kroate ist nicht geständig. Er gibt an sie gekauft zu haben.

Bei einem Wohnungseinbruch, am 16. November 2013, in der Münchner Bundesstraße, erbeutete dasselbe Duo unter anderem eine Playstation. Auch hier überführten Spuren vom Tatort die beiden Männer.

Ebenfalls DNA-Spuren hinterließen die Täter, im Dezember 2013, bei einem versuchten Wohnungseinbruch in Salzburg Lehen. Die beiden Einbrecher versuchten mit einem Schraubenzieher eine Wohnungstüre aufzubrechen. Das Werkzeug verkeilte sich jedoch und ließ sich nicht mehr herausziehen. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Einen Reisepass, aus einem Wohnhauseinbruch in Laakirchen, Oberösterreich, am 7. März 2014, stellten die Ermittler bei dem 49-jährigen Serben sicher. Eine erbeutete Digitalkamera aus demselben Einbruch wiederrum fanden die Kriminalisten im Pkw des 31-jährigen Kroaten. Bei dem Einbruch wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen. Beide Männer bestreiten jedoch die Tat.

Die drei Festgenommenen wurden in die Justizanstalt Salzburg überstellt. Der Gesamtschaden aus den Straftaten beläuft sich auf ca. 27.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PINK TRY
Nächster Song SEILER & SPEER / PRINCIPESSA

Fotoalbum 1 / 28