Über 900 Fahrzeuge und 150 Premieren

Genfer Auto-Salon 2019

Über 900 Fahrzeuge und 150 Premieren

Schon seit 1905

Der Genfer Autosalon hat eine lange Tradition. Im Jahr 1905 fand in Genf in einem Wahllokal die erste sogenannte Nationale Automobil- und Fahrradausstellung statt. Seitdem wurden am Genfer Auto-Salon unzählige Neuheiten von den bekanntesten und wichtigsten internationalen Herstellern präsentiert. Man könnte sagen, dass hier in Genf die Geschichte des Automobils teilweise sogar neu geschrieben wurde. Im Jahr 1982 ist der Genfer Auto-Salon dann zum Messekomplex Palexpo umgezogen. Die Messe gilt seitdem sie auf diesem Gelände stattfindet, trotz des großen Angebots, als besonders übersichtlich.

Über 900 ausgestellte Fahrzeuge und mehr als 150 Welt- und Europapremieren

Auf alle Autoliebhaber warten heuer zahlreiche Highlights. Aussteller wie Fiat, Audi, Lamborghini, VW, Aston Martin, Ferrari, Maserati, Rolls Royce, Bugatti oder Bentley werden hier ihre Neuheiten präsentieren. Insgesamt könnt ihr euch über 900 ausgestellte Fahrzeuge und über 150 Welt- und Europapremieren freuen. Zu den Neuheiten gehört zum Beispiel der auf 50 Komplettfahrzeuge limitierte ABT RS4+. Er leistet bis zu 530 PS (390 kW). Neben der ABT Power Leistungssteigerung besitzt das Fahrzeug 20 Zoll Leichtmetallräder vom Typ ABT SPORT GR in glossy black. Außerdem wurden ABT Fahrwerkskomponenten verbaut und zahlreiche optische Upgrades angebracht. Die Race Edition des Arcfox-GT ist auf die Rennstrecke fokussiert. Geboren ist er im Design- und R&D-Center für Hochleistungsfahrzeuge von Beijing Electric Vehicle in Barcelona, mit der neusten Formula-E-Technologie. Mit 1632 PS und 1320 Nm macht er eine besondere Ansage für elektrische Rennwagen.

Elektro- und Hybridautos sollen für die breite Masse zugänglich werden

Ein besonderer Fokus liegt, wie bereits erwähnt, auch auf der E-Mobilität. Peugeot stellt zum Beispiel den brandneuen 208 vor, der im Herbst in den Handel kommt. Die Franzosen versprechen 136 PS, einen Sprintwert von 8,1 Sekunden auf Tempo 100 und eine Reichweite von 340 km. Mit dem I.D. Buggy-Concept zeigt VW, was auf Basis des neuen Modularen Elektro-Baukastens (MEB) alles möglich ist.  Smart verkauft ab 2020 nur noch Elektroautos. Mit der Studie forease+ wird die Daimler-Tochter einen Ausblick in die Zukunft geben und auch das fortwo EQ Cabrio zeigen.

Die Messe hat von Montag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Ab dem 12. März öffnet die Halle 7 schon um 9:30 Uhr während der Woche sowie um 8:30 Uhr am Wochenende. Über 660.000 Besucher werden auf der Messe erwartet.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28