Weihnachtsessen

Weihnachtsessen

1 / 2

Traditionelle Salzburger Weihnachtsrezepte

Gefüllte Kalbsbrust 

1 Kalbsbrust

Salz, Pfeffer

Fülle:

·        2 Vollkornweckerl

·        1/8 l Milch zum Einweichen

·        3 Eier

·        1 grüner Paprika

·        150 g Champignons

·        150 g Schinken

·        1 Zwiebel

·        1/8 l Rahm

·        40 g Butter

·        Salz, Pfeffer, Muskatnuss

·        2 EL Petersilie

·        Bindfaden zum Vernähen

 

Zubereitung:

Kalbsbrust „untergreifen“ (oder vom Metzger untergreifen lassen). Vollkornweckerl blättrig schneiden und in erwärmter Milch einweichen. Feinwürfelig geschnittene Zwiebel in Butter anrösten, blättrig geschnittene Champignons und würfelig geschnittene Paprika beimengen und weichdünsten. Weckerl gut ausdrücken, mit den übrigen Zutaten vermischen und pikant würzen. Die Fülle soll eher weich sein. Mit einem Löffel in die Brustöffnung einfüllen und mit einem Bindfaden mit einigen Stichen vernähen. Die gefüllte Kalbsbrust salzen, pfeffern und bei 180°C 1 ½ Stunden braten. Dabei öfter mit Saft übergießen. Bindfaden entfernen, Brust in Scheiben schneiden und mit Reis, Erdäpfeln und Salat servieren.

 

Rindsrollen mit Schinken-Champignon-Fülle

·        1 kg Rindsschnitzel

·        Salz, Pfeffer, Thymian

·        8 Blatt Schinken

·        250 g Champignons

·        250 g Zwiebeln

·        50 g Sonnenblumenöl

·        1 mittelgroße Karotte

·        etwas Sauerrahm

 

Zubereitung:

Das Fleisch vorbereiten, behutsam klopfen und mit Salz, Pfeffer und Thymian gut würzen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Für die Fülle Champignons mit Zwiebeln und ein wenig Fett dünsten. Das gewürzte Fleisch mit etwas Champignonfülle bestreichen, mit Schinken belegen und nochmals Champignonfülle darauf streichen. Fleisch einrollen, mit Zahnstocher zusammenstecken und nochmals würzen.

In 5 EL Öl anbraten und im Rohr 1 Stunde braten. Nach ca. 20 Minuten mit Wasser aufgießen. Für die Sauce zur übrig gebliebenen Fülle noch die Karotte dazuschaben und mit dem Fleisch mitdünsten. Das Fleisch herausnehmen. Die Sauce pürieren, gut würzen und mit etwas Sauerrahm verfeinern. Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce anrichten.

 

Zarter Rindsbraten

Für den Rindsbraten:

·        600 g Fleisch

·        60 g Speck

·        Salz, Senf

·        40 g Fett

·        200 g Wurzelwerk

·        100 g Zwiebel

·        100 g Mehl

·        4 EL Süßrahm

·        Preiselbeeren

 

Zubereitung:

Sehnenfreies Fleisch spicken, würzen und im heißen Fett anbraten, sodass sich die Poren schließen. Das Fleisch herausnehmen, nudelig geschnittenes Wurzelwerk und Zwiebel im Bratenrückstand anrösten, mit heißem Wasser aufgießen, das Fleisch hineinlegen und zugedeckt dünsten, bis es weich ist. Stets mit Wasser oder Rindsuppe aufgießen. Mit ein wenig Preiselbeeren verbessern. Das Fleisch herausnehmen. Den Saft mit Mehl stauben, aufgießen, passieren und mit Süßrahm verbessern.

 

Johanna Maiers geschmorter Kalbsbraten mit Rosmarinkartoffeln

Zutaten:

  • Salz, Pfeffer
  • Butter
  • 1250 g Kalbskarree
  • 1 Thymianzweig
  • 500 ml Rindsuppe
  • 3 Rosmarinzweige
  • Maiskeimöl
  • 8 Stück Kartoffel (speckig, mittel groß)
  • 1 TL Rosmarin und Thymian (fein gehackt)

Zubereitung:

Kalbskarree salzen, pfeffern und in heißem Öl rundherum goldbraun anbraten. Mit Rosmarin und Thymian zusammen auf ein gebuttertes Blech geben und im 90 °C heißen Rohr ungefähr 1 Stunde schmoren.
Den Kalbsbraten zwischendurch immer wieder mit der flüssigen Kräuterbutter bestreichen, mit etwas Rindsuppe aufgießen und wenden. Vor dem Servieren die Temperatur auf 130 °C schalten, den Braten noch 10 Minuten garen.

Rosmarin und Thymian mit salz und Pfeffer zu einem Kräutersalz vermischen. Kartoffeln kochen, schälen und abkühlen lassen.  Kartoffeln der Länge nach schneiden, mit dem Kräutersalz würzen und in wenig Öl knusprig braun braten.

 

Kräuterbutter:150 g Butter geschmolzen , 2 EL Schnittlauch fein geschnitten , 2 EL Petersilie gehackt

 

Lungauer Rahmkoch

Zutaten:

·        500 g Mehl

·        250 g Rahm

·        250 g Butter

·        Anis

·        Rosinen oder Weinbeeren

·        Zimt, Zucker

·        1 Prise Salz

·        1 Ei

 

Zubereitung:

Aus Rahm und Mehl in einer Schüssel kleine Brockerl bereiten. Butter am Herdrand zerfließen lassen, Mehl-Rahm-Gemisch einrühren und bei schwacher Hitze unter ständigem rühren auskochen, dabei Gewürze und Rosinen untermischen. Damit das Rahmkoch eine geschmeidige Form erhält, den Zucker erst kurz vor dem Fertigwerden beifügen. Fällt die Masse beim Umrühren dickflüssig vom Kochlöffel, so ist das Rahmkoch fertig. Rasch das ganze Ei darunterrühren, in eine Rehrücken- oder Kastenform geben und kühl stellen.

Tipp: Das Rahmkoch gibt es zu besonderen Anlässen. Es  schmeckt aus ausgezeichnet zu einem Glas Weißwein.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt ROBIN SCHULZ & WES ALANE
Nächster Song GEORGE HARRISON / GOT MY MIND SET ON YOU

Fotoalbum 1 / 28