02. Mai 2013 07:11
Tragisch
Toter bei Absturz von Kleinflugzeug in Tirol
Beim Absturz eines Kleinflugzeuges von Red Bull bei Baumkirchen im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ist am Mittwoch der Pilot ums Leben gekommen
Toter bei Absturz von Kleinflugzeug in Tirol
© oe24

Wie die Polizei berichtet, hatte der Pilot offenbar eine Notlandung versucht und dabei beinahe einen Pkw gestreift. Bei dem Flugzeug dürfte es sich um den Red Bull Microjet BD 5J aus der Flugstaffel der Flying Bulls handeln. Das Flugzeug war in Salzburg gestartet und sollte bei einer Flughsow im Zillertal zum Einsatz kommen und war auf dem Weg dorthin. Die Identität des Opfers war zunächst unbekannt.

Micro-Jet von Red Bull abgestürzt

Der BD 5J ist der mit 3,80 Metern Länge der kleinste bemannte Jet der Welt. Berühmt wurde das Flugzeug durch seinen Auftritt im James-Bond-Film Octopussy von 1983. Seit Weihnachten 2010 war der Jet in Salzburg Teil der Flugstaffel von Red Bull. Nur drei flugfähige Maschinen dieses Typs gab es zu diesem Zeitpunkt weltweit.

Notlandung auf A12 geplant

Laut Polizei meldete der Pilot um 15.50 Uhr über den Bordfunk beim Tower Innsbruck technische Probleme und dass er versuche, noch zum Flughafen Innsbruck zu gelangen bzw. eine Notlandung auf der A12 notwendig werden könnte. Daraufhin wurde die Autobahn zwischen Schwaz und Hall kurzzeitig gesperrt. Wenige Minuten später stürzte das Kleinflugzeug aber im Gemeindegebiet von Baumkirchen ab. Dabei wurde die Maschine total beschädigt und der Pilot, der sich alleine im Flugzeug befand, kam ums Leben. Weitere Ermittlungen der Polizei laufen.