04. Juli 2017 10:39
Großer Preis von Österreich
Tipps für die Anreise zur Formel 1
Von 7. bis 9. Juli gastiert die Elite des Motorsports im steirischen Spielberg. Über 160.000 Gäste werden am Red Bull Ring erwartet, der ÖAMTC rechnet daher mit ausgedehnten Staus.
Tipps für die Anreise zur Formel 1
© ÖAMTC

Besonders am Donnerstag, wenn der Großteil der Camper anreist, sowie am Sonntag ist mit sehr hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Der ÖAMTC rät Tagesgästen, möglichst zeitig loszufahren. Wer vor 7.30 Uhr in Spielberg ankommt, hat gute Chancen auf eine staufreie Anreise.

Verkehrsleitsystem zu den Parkplätzen

Der Red Bull Ring ist über die S36-Abfahrten Knittelfeld West, Zeltweg Ost und Zeltweg West erreichbar. Im Nahbereich des Red Bull Rings stehen ausreichend Pkw-Stellplätze zur Verfügung, ein Großteil davon befindet sich zwischen der S36 und der Triester Straße (L518). Bereits entlang der Murtal Schnellstraße sind Hinweistafeln aufgestellt, die entsprechend der Ticketfarben (gelb, grün und blau) zu den jeweiligen Parkplätzen leiten. Auch die Exekutive ist vor Ort und hilft bei Bedarf.
Die Spielbergerstraße (L503) ist im unmittelbaren Nahbereich zum Ring für Busse und Einsatzfahrzeuge reserviert!

Staus rund um Spielberg, Baustellen auf den Anreiserouten

Von Staus ist aber nicht nur der Nahbereich des Red Bull Rings, etwa die L518 und die Zufahrten zu den Parkplätzen, betroffen. Bereits auf der S36 muss man mit Verzögerungen rechnen. Auch rund um den Knoten St. Michael (A9/S6/S36) sowie auf den Verbindungen aus dem Süden, wie der Obdacher Straße (B78) und der Friesacher Straße (B317) wird es nach Einschätzung des Klubs stauen.
Baustellen mit Staupotential:
A 2, Süd Autobahn: Zwischen Wiener Neustadt und Grimmenstein
A 9, Pyhrn Autobahn: Tunnelkette Klaus, Selzthal Tunnel, sowie zwischen Kalwang und Treglwang
S 6, Semmering Schnellstraße: Zwischen Kindberg Ost und St. Marein
Wegen der zahlreichen Baustellen auf der A9 empfiehlt der ÖAMTC Gästen, die aus Salzburg anreisen, die Strecke über die Tauern Autobahn (A 10) bis St. Michael im Lungau, und weiter über die Murtal Straße (B 96) und die B 317 nach Judenburg zu wählen.
Wer nicht nach Spielberg fahren möchte, sollte das Murtal und die A 9 beim Knoten St. Michael daher weiträumig umfahren, empfiehlt der ÖAMTC. Dies gilt auch für die Rückreise am Sonntag. Denn nach Veranstaltungsende sind lange Kolonnen aus Richtung Spielberg zu erwarten.
Weitere Details zur Anreise finden Sie unter www.oeamtc.at/verkehr.

Hinweise für Camper

Um die Anreise möglichst reibungslos zu gestalten, sollten Camper bereits am Mittwoch oder Donnerstag anreisen. Für eine Anreise am Freitag empfehlen die Veranstalter eine Ankunft vor 10.00 Uhr, am Samstag vor 9.00 Uhr. Für Camping Pink, Grün, Lila und Gelb ist die Ausfahrt Knittelfeld West ideal, für Blau und Rot Zeltweg West. Die Abreise ist am Sonntag ab 20:00 Uhr möglich.
Zwtl.: Ohne Stau zur Formel 1 – die Alternativen
Für eine angenehme Fahrt per Zug wurde zwischen dem Bahnhof Knittelfeld und dem Red Bull Ring ein kostenloser Shuttledienst eingerichtet.
Eine attraktive Variante ist auch die Anreise per Bus: Neben den regulären Fahrplänen der Postbusse stehen zusätzliche Transfers ab dem Busbahnhof Judenburg und dem Bahnhof Knittelfeld am Plan. Eventbus bietet speziell für den Formel-1-Sonntag Reisebusse aus ganz Österreich an.
Für all jene, die lange Zufahrtszeiten zu den Parkplätzen meiden möchten, besteht die Möglichkeit, die letzten Kilometer mit dem Rad zurückzulegen: In Weißkirchen (9,7 km entfernt) und beim G’schlössl Murtal bei Großlobming (7,3 km entfernt) stehen Park-&-Bike-Parkplätze zur Verfügung. Von dort führen beschilderte Radwege zur Rennstrecke.

Quelle: ÖAMTC