Thiem ist neuer Kitz-König

Erster Heim-Turniersieg

Thiem ist neuer Kitz-König

Kitzbühel. Nicht einmal der Regen konnte die Party-Stimmung am Centre-Court in Kitzbühel trüben. Schon vor dem Finale von Dominic Thiem (n. Red.) konnte der Turnierdirektor zufrieden Bilanz ziehen. Mit 51.500 Besuchern während der vergangenen Woche konnte die Bestmarke aus dem Vorjahr sogar noch übertroffen werden. Noch nie waren so viele Fans beim größten Sandplatz-Turnier Österreichs seit der Rückkehr auf die ATP-Tour. Der 5.600 Plätze fassende Centre-Court war seit Mittwoch jeden Tag ausverkauft. Doch schon jetzt beginnen die Vorbereitungen für den Mega-Event im nächsten Jahr. Vom 25. Juli bis 1. August 2020 wird auch Zuschauer-Magnet Dominic Thiem wieder am Start sein, obwohl zugleich die Olympischen Spiele in Tokio stattfinden. Es ist ein Jubiläum für die Nummer vier der Welt. Es wird sein zehntes Antreten in Kitzbühel sein.

Antonitsch: "Wir stoßen hier an unsere Grenzen"

 
Mit einem derartig großen Zuschauer-Interesse hat auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch nicht gerechnet: „Am Mittwoch hatten wir 8.000 Personen auf der Anlage. Dass die Leute heuer in der Stadt mit Plakaten auf Ticketsuche waren, war für uns eine völlig neue Situation.“ Abgesehen von der Qualifikation am Wochenende und dem ersten Turniertag am Montag war das Gelände jeden Tag voll ausgelastet. Der Tennis-Hype in Österreich kennt ­offenbar keine Grenzen.
 
Auch Turnierveranstalter Herbert Günther zieht zufrieden Bilanz: „Natürlich hoffen wir, Tennisfans auch in Zukunft mit weiteren Innovationen erfreuen zu können, vorausgesetzt, dass alle Beteiligten, federführend die Stadtgemeinde Kitzbühel, diese Ideen und Visionen mittragen.“ Die Veranstaltung wächst jährlich noch mehr, genauso wie sein unangefochtener Superstar Dominic Thiem.
Österreichs Tennisfans können jetzt schon gespannt sein, mit welchen Neuerungen das größte heimische Sandplatzturnier seine Besucher begeistern wird.
 

Hartes 
Los bei nächstem Top-Turnier

 
Für Dominic Thiem gibt es keine Pause – er reiste gestern gleich nach Kanada.
 
Nach dem Finale ging es für Dominic Thiem gleich weiter. Er hat keine Zeit zu entspannen. Das Endspiel in Kitzbühel war der Startschuss für die fünfwöchige US-Tour. Morgen beginnt schon das ATP-Turnier in Montreal. Dort ist unser Superstar nach den Absagen von Roger Federer und Novak Djokovic an Nummer 2 gesetzt. Doch die Losfee meinte es nicht gut mit dem Niederösterreicher. Nach einem Freilos in der ersten Runde geht es am Mittwoch gleich richtig los.
 

Zum Auftakt droht Hit gegen Lokalmatador

 
In der zweiten Runde trifft er auf den Sieger der Partie Shapovalov (CAN) und Herbert (FRA). Der Stern des kanadischen Shootingstars ging vor zwei Jahren in Montreal auf, als er bis ins Halbfinale kam. Für Thiem eine schwere Hürde. Zum Mega-Kracher gegen Rafael Nadal könnte es erst im Finale kommen.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28