06. Juni 2017 18:59
French Open
Thiem gegen "Djoker" am Mittwoch
Thiem gegen "Djoker" am Mittwoch
© oe24

Das Herren-Viertelfinale bei den French Open zwischen Dominic Thiem (AUT-6) und Novak Djokovic (SRB-2) ist am Dienstag wegen der Wetterlage in Paris auf Mittwoch verschoben worden. Gleiches gilt für das zweite Viertelfinale zwischen Rafael Nadal (ESP-4) und Pablo Carreno Busta (ESP-20).

Zu welcher Uhrzeit der österreichische Tennis-Star um den Halbfinal-Einzug kämpft, ist noch unklar. Thiem jedenfalls hofft auf ein Déjà vu: Vor einem Jahr hat er mit dem Einzug unter die letzten Vier in Paris seinen bisher größten Major-Erfolg gefeiert. Der Haken: Damals wie heute steht ihm Djokovic gegenüber.

Der Serbe ist der einzige der aktuellen Top Five, den der 23-Jährige bisher noch nicht knacken konnte: "Er liegt mir halt nicht. Ich muss irgendetwas ändern im Vergleich zu den letzten Matches", erklärte Thiem. Was ist am Spiel des "Djoker" so anders? "Am besten spiele ich, wenn ich schnell in die Offensive komme. Er returniert aber einfach unmenschlich, sehr, sehr lang und ähnlich wie bei Goffin. Denen macht das Tempo nichts, die spielen schön mit meinem Tempo, das ist unangenehm."

Thiem will seiner Linie treu bleiben

Die meisten seiner Gegner setze er mit der Wucht seiner Schläge unter Druck, so der Weltranglisten-Siebente: "Aber ich werde versuchen, da ein bisschen was zu ändern und weniger Fehler zu machen." Thiem hat eine 0:5-Bilanz gegen den zwölffachen Grand-Slam-Sieger. Da zählen die tollen ersten vier Runden, in denen er 12:0-Sätze vorweist sowie nur 30 Games (2,5 Games pro Satz) abgegeben hat, nichts mehr.