07. Juli 2011 08:10
Antenne Salzburg Aktuell
Teenagermord - noch immer kein klares Geständnis
Die vermisste 14-jährige Schülerin Paulina S. wurde am Mittwochabend tot im Wald gefunden – Stiefvater und Sohn unter Mordverdacht.
Teenagermord - noch immer kein klares Geständnis
© oe24

Nach dem Mord an der 14-Jährigen Paulina S. sind die beiden Verdächtigen, der Stiefvater und dessen Sohn, am Freitagvormittag von der Haftrichterin einvernommen worden. Vor der Polizei hatten die Beschuldigten bereits am Mittwoch bekannt gegeben, dass etwas passiert sei, wenig später wurde die Leiche des Mädchens gefunden. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren - ein klares Geständnis liegt noch nicht vor.

Ist Rache das Motiv?

Zum Motiv gibt es derzeit nur Spekulationen. Möglich wäre, dass der tatverdächtige Stiefvater seiner getrennt lebenden Frau aus Rache Schmerzen zufügen wollte und ihr deshalb die Tochter nahm. Demnach sollen Klaus K. und dessen Sohn Konstantin dem Mädchen am Dienstagmorgen am Schulweg aufgelauert haben, sie in ihren roten Van gezerrt und mit Schlägen auf den Kopf getötet haben. Danach haben die mutmaßlichen Täter die Leiche der 14-jährigen in einem Waldstück am Schwarzensee verscharrt. Wo sie nach 36 stündiger Suche von der Polizei gefunden wurde.

Tiefe Trauer unter den Mitschülern

Freunde, Nachbarn und Mitschüler stehen seit der Todesnachricht unter Schock und mussten psychologisch betreut werden.

In der Schule wurde eine Gedenkstätte für das Mädchen errichtet, wo die Mitschüler Blumen oder Fotos ablegten und Kerzen anzündeten