Taboga verhaftet

Weiterer Paukenschlag im Fußball

Taboga verhaftet

Der mittlerweile Ex-Grödig Spieler Dominique Taboga ist beim Spazierengehen in Kärnten festgenommen worden. Dem angeblichen Erpressungsopfer wird mittlerweile nicht mehr nur Wettbetrug sondern auch Veruntreuung vorgeworfen.

5.000 Euro aus der Mannschaftskasse?

Die Staatsanwaltschaft hat den Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.  Der Verdacht auf Spielmanipulationen, Wettbetrug und jetzt auch Veruntreuung war die Ursache für die Aktion der Staatsanwaltschaft.

Taboga wird konkret vorgeworfen 5.000 Euro aus der Mannschaftskasse des SV Grödig genommen zu haben.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg, Marcus Neher, erklärte gegenüber der APA, dass gegen den „ursprünglichen Anzeiger des Erpressungsfalls“ ein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt wird.

Bereits vergangenen Freitag seien drei weitere Personen wegen des Verdachtes der Spielmanipulation und des Wettbetrugs festgenommen worden, sagte der Staatsanwalt. Sie befinden sich in U-Haft. Es handle sich aber nicht um aktive Fußballspieler, so Neher.

Wie berichtet hatte Taboga am 11. November in einer Anzeige gegenüber der Polizei angegeben, er hätte ein Spiel manipulieren sollen, habe sich aber geweigert. Wegen des entgangenen Gewinns habe man ihn unter Androhung von Gewalt gegen sich und seine Familie erpresst. Er habe "etwas unter 30.000 Euro" an seine Erpresser bezahlt, schilderte Taboga.

Am 12. November wurden Ex-Teamspieler Sanel Kuljic sowie dessen mutmaßlicher Komplize Sulim D. wegen mutmaßlicher Erpressung in Anif bei Salzburg festgenommen. Die beiden wurden am 15. November in Salzburg inhaftiert. Gegen sie wird auch wegen Spielmanipulation und Wettbetruges ermittelt.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28