SV Grödig überwintert auf Platz Zwei.

Sensation

SV Grödig überwintert auf Platz Zwei.

Das letzte Match der Mannschaft gegen die Admira war kaum von spennenden Aktionen geprägt. Bereits in der ersten Halbzeit baute sich Grödig, dank einem Treffer von Tomi (22.), eine 1:0 Führung auf.

2. Halbzeit

In der zweiten Halbzeit legte der SV Grödig doch noch etwas zu. Wunderwaffe Phillip Zulechner scheiterte dabei aber jedes mal am Admira Goalie Kuttin. Das Tor des Abends ging an Stefan Nutz (77.). Der Grödiger Kapitän verwandelte einen mehr als glücklichen Freistoß aus knappen 30 Metern. Die geplante Flanke landete ohne Spielerkontakt im Tor der Admira. Kurz vor Ende des Spiels betrieb die Admira noch eine Ergebniskorrektur. Issiaka Ouedraogo  (90.) erzielte für die Gäste noch den Anschlusstreffer und fixierte den Endstand von 2:1.

Unglaubliche Leistung

Durch den Wettskandal rund um Dominik Taboga haben sich die Grödiger nicht beirren lassen. Nun überwintert der Sensationsaufsteiger auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach dem Heimsieg gegen Schlusslicht Admira sind die Grödiger erster Verfolger von Spitzenreiter Red Bull Salzburg.

 

 


Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt CHRIS CORAL LIES
Nächster Song KIT MAIZY / WILDFIRE

Fotoalbum 1 / 28