15. Juli 2014 15:01
Ausbau der Mönchsberggarage
Streik geht in eine neue Runde
Gegen den Ausbau der Salzburger Mönchsberggarage wird heute erneut demonstriert. Die Ausbau-Gegner machen im Schloss Mirabell ab 10 Uhr einen Sitzstreik!
Streik geht in eine neue Runde
© oe24

Seit einiger Zeit beschäftigt die Stadt Salzburg die Debatte um den Ausbau der Mönchsberggarage. Bereits im Februar demonstrierten die Anhänger der Bürgerinitiative während sich der Gemeinderat beratschlagte. Nun steht erneut  eine Aktion der Bürgerinitiative an.
Die Ausbau-Gegner machen im Schloss Mirabell ab 10 Uhr einen Sitzstreik. Der Streik selbst wird gemütlich in Liegestühlen ausgetragen.  Bei einer Unterschriftenaktion hat die Bürgerinitiative bereits 4200 Unterschriften gesammelt und leitet mit dem Streik nun weitere Schritte ein, um den Ausbau der Mönchsberggarage zu verhindern. Konkret richtet sich die Aktion gegen Bürgermeister Heinz Schaden, sagt Bürgerinitiativen-Sprecherin Roswitha Müller.

Ziele des Streiks

Die Gegner des Garagenausbaus wollen eine Bürgerbefragung oder einen Volksentscheid erreichen. Sie befürchten, dass der Ausbau deutlich mehr Verkehr in die Altstadt ziehen würde. Bürgermeister Schaden hat sich immer klar für den Ausbau der Garage ausgesprochen.