Streik-Eklat um Didier Drogba

Kein Startelf-Platz

Streik-Eklat um Didier Drogba

Der nun in der Major League Soccer spielende Altstar Didier Drogba hat Star-Allüren offenbart. Weil er bei Montreal Impact im Heimspiel gegen Toronto nicht in der Startelf stehen sollte, tauchte der 38-Jährige am Sonntag zur Partie nicht auf.

Montreal gab zunächst Rückenprobleme als Grund für Drogbas Fehlen an, nach dem Match bestätigte Mauro Biello Unstimmigkeiten. "Er hat nicht akzeptiert, von der Bank zu kommen und wollte nicht im 18-Mann-Kader stehen", sagte der Trainer.

"Er hatte ein kleines Problem mit dem Rücken, hätte allerdings spielen können", so Biello weiter. Drogba steht seit Juli 2015 in der Major League Soccer unter Vertrag. In dieser Saison traf er bei 18 Einsätzen zehn Mal.

Kehrt er nach Europa zurück?

Zuletzt agierte der Ex-Teamstürmer der Elfenbeinküste meist als Joker. Ein Umstand, mit dem Drogba offenbar nicht zurechtkommt. Laut der italienischen "Corriere dello Sport" sei das Verhältnis zwischen ihm und den Verantwortlichen daher abgekühlt.

Zwar läuft sein Vertrag erst im Januar 2017 aus, jedoch könnte der Verein ihn ob der jüngsten Entwicklungen früher ziehen lassen. Nach der Verletzung von Arkadiusz Milik soll der SSC Neapel an ihm interessiert sein.

Drogba spielte in Europa unter anderem für Olympique Marseille und Chelsea, wo er mit dem Champions-League-Triumph 2012 seine erfolgreichste Zeit erlebte.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28