Spürhund Hektor führte zu Brandstiftern

Geständnis abgelegt

Spürhund Hektor führte zu Brandstiftern

Bei den Ermittlungen ging es Schlag auf Schlag. Erst haben sich Zeugen gemeldet die einen Verdächtigen aus dem Hotel laufen gesehen haben. Zum Erfolg führte aber schließlich der Einsatz eines Spurhundes, der die Blutspuren vom Tatort verfolgte und zum Wohnort eines Täters führte. Der Verdächtige, ein 20-Jähriger aus Bad Gastein sowie sein Mitbewohner ein 21-jähriger haben schließlich gestanden in das leerstehende Objekt eingestiegen zu sein. Die beiden waren zur Tatzeit stark alkoholisiert und haben zugegeben im Dachboden eine selbstgebastelte Fackel angezündet zu haben, die sie offenbar nicht richtig abgelöscht und achtlos weggeworfen hätten.

Die Einvernahme soll sich extrem schwierig gestaltet haben, da die Ermittler einen Dolmetscher benötigt haben.

Hotel muss nicht abgerissen werden

Während die Täter gestern einvernommen wurden, hat sich das Bundesdenkmalamt ein Bild von den Brandschäden gemacht. Sowie es derzeit aussieht soll das Hotel Badeschloss erhalten bleiben und nicht abgerissen werden.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt RITA ORA LET YOU LOVE ME
Nächster Song RAY DALTON / IN MY BONES

Fotoalbum 1 / 28