Sportzentrum Nord

antennesalzburg

Sportzentrum Nord komplett

Artikel teilen

Das ökologische Vorzeigeprojekt Sportzentrum Nord ist mit seinen fertiggestellten modernen Außenanlagen nun rundum erneuert und für die Sportler:innen nutzbar.

Mit der Sanierung und Umgestaltung der Außenanlagen mit neuer Flutlichtanlage, WC-Anlage, einem neuen Gebäude samt Bahnen für Stocksportler:innen wird das Sportangebot deutlich verbessert. Herzstück ist die neue Sandfläche für Beachvolleyball und Beachsoccer in der Mitte der Anlage und der neue Kunstrasenplatz. Außerdem wurden 63 Bäume neugepflanzt, fast 12 km Leitungen unter der Erde verlegt und ein unversiegelter Parkplatz angelegt.

Hauptaugenmerk auf Klimaschutz
Es wurde dabei besonders klimagerecht gebaut: Holz als Baustoff, Reduktion der versiegelten Fläche um 2.300 Quadratmeter (Reduktion von 4.000 auf 1.700 Quadratmeter), Wiederaufbereitung von 800 Tonnen Abbruchmaterial, ein Kunstrasenplatz mit Sand anstatt Mikroplastikbefüllung und eine 35-prozentige Wasserersparnis durch die automatische Bewässerung der vier Fußballfelder.

„Die Außenanlagen des Sportzentrum Nord sind ein großartiges Vorzeigeprojekt. Hier wurde gemeinsam um beste ökologische und sportliche Lösungen gerungen. Ich danke den Fachmännern aus dem städtischen Hochbau, Andreas Kirchsteiger und Josef Kirchberger für ihren großen Einsatz. Die beiden sind neue Wege gegangen: Rund 2.300m2 Fläche wurde entsiegelt – inklusive Parkplatz. 800 Tonnen Abbruchmaterial wurde wiederaufbereitet, Holz bestimmt die Neubauten. Der Kunstrasenplatz wurde mit Sand anstatt Mikroplastik befüllt. Die automatische Bewässerung der vier Fußballfelder spart 35% Wasser. Das Flutlicht wurde gemeinsam mit der Landesumweltanwaltschaft insektenfreundlich gestaltet,“ ist Baustadträtin Berthold von der klima- und naturgerechten Gestaltung der Sportanlagen überzeugt.

Rundum Neuerungen – was bisher geschah
„Mit dem offenen modernen Nutzungskonzept können die Sportflächen zu den Öffnungszeiten von allen Sportbegeisterten und Vereinen genutzt werden. Der niederschwellige Zugang ist ein starkes Zeichen für den Salzburger Breiten- und Wettkampfsport. Das Sportzentrum Nord wird mit diesem Angebot den Sport-, Fitness- und Freizeitbereich langfristig und nachhaltig prägen. Mein Dank geht an die Mitarbeiter:innen der Stadt Salzburg und die Nutzervereine, die mit viel sportlichem Herzblut und Knowhow entscheidend zur Umsetzung des Projektes beigetragen haben.“, so Vizebürgermeister und Sportreferent Bernhard Auinger. Die gesamte Leichtathletikanlage wurde saniert und ein neuer Abwurfkreis für das Kugelstoßen errichtet. Bei drei Fußballplätzen wurde die Beleuchtung erneuert und zugleich auf LED umgestellt. Durch die Umrüstung werden nacht- und dämmerungsaktive Insekten weniger angelockt. Ein neuer Sportregenerationsbereich mit Regendusche, Kneippbecken und Trinkwasserbrunnen steht den Sportler:innen zur Verfügung. Die Stockschützenanlage wurde mit vier Feldern neu angelegt. Und eine neue Sandfläche von 50 mal 30 Meter ist für drei wettbewerbstaugliche Beachvolleyballfelder oder als ein Beachsoccerfeld nutzbar. Zwei Gebäude wurden, jeweils mit Dachbegrünung, komplett neu gebaut: Ein neues Vereinsgebäude für den Eisschützenverein Liefering und ein Lager- beziehungsweise Werkstättengebäude für die gesamte Anlage. Und nicht zuletzt wurde die gesamte Anlage umzäunt. Sie wird zu den Öffnungszeiten des Sportzentrums von 7 bis 22 Uhr für alle zugänglich sein.

Schulterschluss von Stadt und Land Salzburg
Das Land Salzburg hat mit einer Fördersumme in Höhe von EUR 487.000,- einen wesentlichen Beitrag an der Finanzierung des Neu-, Erweiterungs- und Sanierungsprojektes beigetragen. Landesrat Stefan Schnöll ist vom Projekt begeistert: „Das Sportzentrum Nord stellt eine wichtige Multifunktionsanlage im Herzen Salzburgs dar und bietet dem gesamten Sport eine hervorragende Möglichkeit unter besten Bedingungen und optimalen infrastrukturellen Gegebenheiten zu trainieren. Die Sporthalle ist umfassend barrierefrei und bietet so auch unseren Behindertensportler:innen optimale Trainingsbedingungen. Mit dem Ausbau der neuen Anlage leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um den gestiegenen Bedarf an sportlichen Bewegungsflächen abzudecken und zugleich den Breiten- aber auch Wettkampfsport zu fördern. Uns ist es deshalb auch wichtig, dass wir solche Projekte finanziell unterstützen. Herzlichen Dank an die Stadt Salzburg für die gesamte Koordination und Planung dieser großartigen Sportanlage.“

Viel Neues für die Vereine
Die im Sportzentrum Nord ansässigen Vereine sind mehr als zufrieden über die zum Teil komplett neuen bzw. sanierten Anlagen. Es kann durch die Fertigstellung der modernen Freizeitanlagen im Freien unter optimalen Bedienungen trainiert werden. Die drei Fußballvereine - namentlich der FC Fortuna, der Lieferinger SV und der Verein Torwartakademie freuen sich über die neuen Beleuchtungen für den Rasen.

Damit zukünftig auch größere nationale oder auch internationale Nachwuchs-Leichtathletikbewerbe erfolgreich abgehalten werden können, ist im Zuge des Umbaus ein neues Kompetenz-Zentrum für den Leichtathletik-Sport entstanden. Dafür wurde die Kugelstoß- und die Wurfanlage erneuert, sodass auch problemlos wieder Diskuswurfwettbewerbe ausgetragen werden kann. Die Hoch- bzw. Stabhoch-sprunganlage wurde renoviert und der Belag der Anlaufbahn für die Drei- bzw. Weitsprunganlage neu aufgetragen. Auch in eine elektronische Zeiterfassungsanlage wurde mit EUR 35.000 investiert. Bei Umsetzung dieser Pläne entspricht die Anlage auch den Normen des Leichtathletikverbandes, denn das Sportzentrum Nord hat sich national und international schon einen guten Ruf für Wettbewerbe erarbeitet, das freut vor allem den Salzburger Leichtathletik Verband sowie das Team Salzburg Leichtathletik. Aber nicht nur die Leichtathleten wurden „neu ausgestattet“. Auch die Beachvolleyballer:innen freuen sich über eine neue Sandfläche und begeistert ist auch der Landesverband der Eisstockschützen und der EV Salzachsee über das neu gebaute Vereinsgebäude.

Sport-Action-Day zur Eröffnung
Am Freitag, 24. Juni findet im Zuge der Eröffnung der neuen Außenanlagen ein großes Sport- und Bewegungsfest statt. Am Vormittag sind die Kindergärten und Volksschulen eingeladen an verschiedenen Bewegungsstationen gemeinsam mit dem ansässigen Vereinen die Sportarten auszutesten. Es sind bereits tausend Schüler:innen und Kindergartenkinder angemeldet. Am Nachmittag ab 14 Uhr sind alle Salzburger:innen herzlich eingeladen am Sport-Action-Day am sportlichen und abwechslungsreichen Programm teilzunehmen und vor allem Sportarten auszuprobieren die dem/der Einzelnen nicht so geläufig sind.

Quelle Stadt Salzburg