Sonderzüge fahren weiter

Einigung erzielt

Sonderzüge fahren weiter

Nach der Ankündigung auf deutscher Seite, ab Montag keine Sonderzüge mit Flüchtlingen mehr zu übernehmen, kann Salzburg nun doch aufatmen: Österreich konnte sich mit Deutschland einigen, weitere Sonderzüge nach Deutschland fahren zu lassen. Heute soll es zwei Züge geben, die nach Berlin und ins Ruhrgebiet fahren. Das bestätigt das deutsche Innenmini­sterium. In der Besprechung der Einsatzkräfte gestern Mittag wurde festgelegt, dass Land und Stadt gemeinsam mit den Einsatzorganisationen die Infrastruktur für die Abfertigung der Flüchtlinge an der Grenze verbessern werden. Es wurde ein eigener Stab gebildet, der verstärkt an der Grenze im Einsatz sein wird.

Währenddessen entspannte sich die Situation auf dem Salzburger Hauptbahnhof vorerst leicht. Ein Sonderzug mit 426 Personen hat gestern den Hauptbahnhof verlassen, sieben Busse sind mit 390 Flüchtlingen in Richtung Oberösterreich abgefahren. In der Garage unter dem Hauptbahnhof befinden sich rund 200 Personen.  Für heute ist eine gründliche Reinigung und Desinfektion der Bahnhofsgarage vorgesehen

Diesen Artikel teilen:
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum