So wenige Verkehrstote wie noch nie

Pfingsten

So wenige Verkehrstote wie noch nie

Die vorläufigen Zahlen des Innenministeriums für das Pfingstwochenende weisen - wohl auch durch Corona und das schlechte Wetter - lediglich zwei Verkehrstote auf. Das ist der bisher niedrigste Wert seit 1967, als begonnen wurde, diese Statistik zu führen, teilte das Ressort am Dienstag mit. Dies ist ein Bruchteil der 45 Menschen, die 1979 auf gestorben sind, dem blutigsten Pfingstwochenende.
 
Unbenannt-4.jpg © APA
 
Am Freitag der Vorwoche war ein 51-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk St. Pölten gegen 19.00 Uhr auf der B25 im Bezirk Scheibbs bei starkem Regen von der Fahrbahn abgekommen. Er stieß gegen eine Leitschiene und kam dabei ums Leben. Das zweite Opfer war ein 66-jähriger E-Bike-Lenker am Pfingstmontag. Um 20.00 Uhr kam er auf einer Forststraße im Bezirk Zell/See während der Abfahrt einer Gruppe von E-Bikern nach einem Überholvorgang bei einem starken Bremsmanöver zu Sturz und starb noch an der Unfallstelle.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOPIC & A7S BREAKING ME
Nächster Song TOM JONES / SEX BOMB

Fotoalbum 1 / 28

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum