So viel ist für Österreich möglich

Olympia-Prognose Sotschi 2014

So viel ist für Österreich möglich

Das Österreichische Olympia-Komitee schickt 130 Athleten, 27 davon sind Salzburger, zu den Olympischen Spielen nach Sotschi! Wer uns Medaillen holen könnte erfahren Sie hier:


Skialpin

Nach der Nullnummer bei den letzten Olympischen Spielen in Vancouver rechnet man sich dieses Mal bei den Alpinen Herren die größten Chancen auf Edelmetall aus. Bei den Herren liegen dabei die größten Hoffnungen wohl auf Marcel Hirscher der in den Disziplinen Riesentorlauf und Slalom an den Start gehen wird und dort als Topfavorit gilt. Auch Altstar Mario Matt hat bei seinen wohl letzten Olympischen Spielen gute Chancen auf Edelmetall.

Bei den Speedbewerben klafft hingegen nach der verletzungsbedingten Absage von Kitzbühel-Sieger Hannes Reichelt eine Lücke. Für die jungen Max Franz und Matthias Mayer wird es in Anbetracht der großen Konkurrenz schwer eine Medaille zu erringen.

Bei den Alpinen Damen ist eine ähnliche Ausbeute wie vor vier Jahren in Vancouver zwar möglich, aber aufgrung der großen Konkurrenz schwerer den je. Bei den Speedbewerben setzte man die größten Hoffnungen auf das Trio Fenninger, Görgl und Hosp, die in dieser Saison schon zur Genüge beweisen konnten, welches Potenzial in Ihnen steckt. Bei den Technikerinnen setzt man voll auf die beiden Schild-Schwestern Marlies und Bernadette, die im Slalom die ebsten Chancen auf Edelmetall haben. Aber auch die Allrounderinnen Kathrin Zettel und Michaela Kirchgasser sollten gute Chancen auf Edelmetall haben.

Skispringen

Prinzipiell haben Österreichs Adler in allen drei Herren-Bewerben Chancen auf Edelmetall. Gerade im Teambewerb könnte bei optimalem Verlauf auch das dritte Olympia-Gold hintereinander herausschauen. In den beiden Einzelspringen ist sowohl Gregor Schlierenzauer, dem noch Einzel-Olympia-Gold in seiner Sammlung fehlt, als auch Shooting-Star Thomas Diethart der Sprung aufs Stockerl zuzutrauen. Ein Fragezeichen steht hinter Thomas Morgenstern. Sollte der dreifache Olympiasieger trotz des Sturzes seine Form von der Tournee mitbringen, ist er neuerlich Medaillenkandidat. Für Daniela Iraschko-Stolz ist bei der Olympia-Premiere der Damen Edelmetall möglich.

Snowboard

Der Vorarlberger Lukas Mathies hat nach hervorragendem Saisonverlauf Chancen auf Medaillen im Parallel-Riesentorlauf und dem neu ins Programm aufgenommenen Slalom. Aber auch die anderen Raceboarder wie Benjamin Karl sind für das Podest gut. Bei den Frauen haben sich Marion Kreiner, Julia Dujmovits und Ina Meschik in Stellung gebracht. Im Snowboard Cross gehen sowohl Montafon-Weltcup-Sieger Markus Schairer als auch Alessandro Hämmerle, der die Sochi-Generalprobe gewonnen hat, nach Verletzungen gehandicapt ins Rennen. In der neuen Disziplin Slopestyle hat Anna Gasser ihr Können bereits aufblitzen lassen. Eine Überraschungsmedaille ist möglich.

Rodeln

Ähnlich wie bei den Skispringern kommen auch die Rodler mit zwei Goldmedaillen en suite nach Sochi. Andreas und Wolfgang Linger könnten es als erstes Duo überhaupt bei den Doppelsitzern das dritte Gold en suite holen. Eine Medaille ist aber auch Peter Penz/Georg Fischler zuzutrauen. Gute Chancen auf Edelmetall darf man sich zudem in der neu ins Olympische Programm aufgenommenen Team-Staffel ausrechnen. In den Einsitzerbewerben müsste alles zusammenspielen: Die in Vancouver "versilberte" Nina Reithmayer musste zuletzt ohne vorherigen Weltcup-Podestplatz verletzt pausieren, und bei den Herren gab es durch Wolfgang Kindl im Weltcup nur einen einzigen Podestrang.

 

Insgesamt werden bei den Olympischen Spielen in Sotschi 98 Medaillensätze vergeben. Hier finden Sie eine Übersicht, wann in welcher Disziplin die wichtigsten Entscheidungen stattfinden.

Donnerstag, 6. Februar

  • 07:00 Uhr: Qualifikation Snowboard Slopestyle Frauen/Männer

 

Freitag, 7. Februar

  • 17:00 Uhr: Eröffnungszeremonie


Samstag, 8. Februar

  • ab 06:30 Uhr: Snowboard Slopestyle Männer
  • 14:00 Uhr: Eishockey Frauen: Schweiz - Kanada

 

Sonntag, 9. Februar

  • 08:00 Uhr: Abfahrt Männer
  • 11:00 Uhr: Langlauf-Skiathlon (15 km klassisch + 15 km Freistil) Männer
  • 18:30 Uhr: Skispringen Normalschanze

 

Montag, 10. Februar

  • ab 06:00 Uhr: Auftakt zur Round Robin im Curling Frauen/Männer
  • ab 08:00 Uhr: Superkombination Frauen
  • 11:00 Uhr: Eishockey Frauen: Schweiz - USA

 

Dienstag, 11. Februar

  • 11:00 Uhr: Langlauf Sprint Männer
  • ab 11:00 Uhr: Snowboard Halfpipe Männer

 

Mittwoch, 12. Februar

  • 08:00 Uhr: Abfahrt Frauen
  • 09:00 Uhr: Eishockey Frauen: Schweiz - Finnland
  • ab 11:00 Uhr: Snowboard Halfpipe Frauen
  • 18:00 Uhr: Eishockey Männer: Schweiz - Lettland

 

Donnerstag, 13. Februar

  • ab 07:15 Uhr: Ski Slopestyle Männer

 

Freitag, 14. Februar

  • ab 08:00 Uhr: Superkombination Männer
  • 11:00 Uhr: Langlauf 15 km klassisch Männer
  • 13:30 Uhr: Eishockey Männer: Schweiz - Schweden

 

Samstag, 15. Februar

  • 08:00 Uhr: Super G Frauen
  • 18:00 Uhr: Eishockey Männer: Schweiz - Tschechien
  • 18:30 Uhr: Skispringen Grossschanze

 

Sonntag, 16. Februar

  • 08:00 Uhr: Super G Männer
  • ab 08:00 Uhr: Snowboard Cross Frauen
  • 11:00 Uhr: Langlauf 4x10 km Staffel Männer

 

Montag, 17. Februar

  • ab 08:00 Uhr: Snowboard Cross Männer
  • ab 14:45 Uhr: Ski Freestyle Aerials Männer
  • 15:30 Uhr: Zweierbob Final Männer

 

Dienstag, 18. Februar

  • ab 08:00 Uhr: Riesenslalom Frauen
  • ab 09:00 Uhr: Eishockey Männer: Qualifikationsspiele
  • ab 14:45 Uhr: Ski Freestyle Halfpipe Männer

 

Mittwoch, 19. Februar

  • ab 06:15 Uhr: Snowboard Parallel-Riesenslalom Frauen/Männer
  • ab 08:00 Uhr: Riesenslalom Männer
  • ab 09:00 Uhr: Eishockey Männer: Viertelfinals
  • ab 11:00 Uhr: Curling Halbfinals Frauen/Männer


Donnerstag, 20. Februar

  • ab 08:45 Uhr: Skicross Männer
  • 14:30 Uhr: Curling Final Frauen
  • ab 15:30 Uhr: Ski Halfpipe Frauen

 

Freitag, 21. Februar

  • ab 08:45 Uhr: Skicross Frauen
  • ab 13:00 Uhr: Eishockey Männer: Halbfinals
  • ab 13:45 Uhr: Slalom Frauen
  • 14:30 Uhr: Curling Final Männer

 

Samstag, 22. Februar

  • ab 06:15 Uhr: Snowboard Parallel-Slalom Frauen/Männer
  • ab 13:45 Uhr: Slalom Männer


Sonntag, 23. Februar

  • 08:00 Uhr: Langlauf 50 km Massenstart Männer
  • 10:30 Uhr: Viererbob Final Männer
  • 13:00 Uhr: Eishockey Männer: Final
  • 17:00 Uhr: Schlusszeremonie

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages