Vielleicht sind Sie auch vorgemerkt?!

Vielleicht sind Sie auch vorgemerkt?!

Vielleicht sind Sie auch vorgemerkt?!

1 / 3

So funktioniert das Führerschein-Vormerksystem

Das Vormerksystem ist wie die "Gelbe Karte" der Straße udn gilt auch in Salzburg: Für bestimmte unfallrelevante Verkehrsverstöße (Vormerkdelikte) sind eine Vormerkung im Führerscheinregister vorgesehen - eine Vorstufe zur Entziehung der Lenkberechtigung. Damit sollen frühzeitig Risikolenkerinnen und -lenker erkannt werden, aber auch die Betroffenen auf ihr Verhalten aufmerksam gemacht werden. ÖAMTC-Expertin Martina Schlegel-Lanz erklärt im Antenne Salzburg Interview: "Das Vormerkdelikt wird im Führerschienregister eingetragen und kommt nach zwei Jahren wieder weg, wenn man in diesem Zeitraum aber mehr Strafdelikte begeht, dann verlängert sich auch dieser Verjährungszeitraum auf drei Jahre."

Für jedes der folgenden Delikte wird nach Rechtskraft der Bestrafung im Führerscheinregister eine Vormerkung eingetragen. Die erste Vormerkung hat im Prinzip keine Folge, sie ist quasi nur ein „Punkt“, also sozusagen die „gelbe Karte“.
Wer aber innerhalb von zwei Jahren nach der ersten Übertretung eine weitere Vormerkung erhalten hat, muss eine Maßnahme absolvieren, die dazu dient, dem/der LenkerIn zu helfen, Einsicht in das Fehlverhalten zu gewinnen. Zusätzlich verlängert sich der Beobachtungszeitraum auf drei Jahre. Kommt es innerhalb dieser drei Jahre zu einer weiteren Vormerkung, wird die Lenkberechtigung für mindestens drei Monate entzogen. Eine Vormerkung ist nach zwei Jahren ab der Übertretung nicht mehr zu berücksichtigen. Nach jeder Entziehung der Lenkberechtigung sind die der Entziehung zugrundeliegenden Delikte nicht mehr zu beachten.
Das Vormerksystem will so die Zahl der HochrisikolenkerInnen und WiederholungstäterInnen im Straßenverkehr deutlich verringern. Es verfolgt das Ziel, neben Strafen auch bewusstseinsbildende Maßnahmen zu setzen. Die Erfahrungen der ersten Jahre seit Einführung des Systems lassen positive Wirkungen erkennen. Vor allem die Zahl der WiederholungstäterInnen ist deutlich zurückgegangen.

Wann werde ich vorgemerkt?

Bei einem Verstoß gegen die 0,5 Promille-Regel

Wenn die Kinder im Auto nicht richtig gesichert sind

Wenn man Fußgänger gefärdet

Wenn man drängelt und den Sicherheitsabstand nicht einhält

Wenn man den Pannenstreifen blockiert

Wenn das Fahrzeug nicht technisch fehlerfrei ist

Wenn die Ladung nicht richtig befestigt ist

Wenn man eine rote oder eine Stopptafel überfährt

Maßnahmen im Vormerksystem

Nachschulung durch einen Pychologen

Perfektionsfahrt

Kindersicherungskurs

Fahrsicherheitskurs

Ladungssicherungskurs

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt LAURA BRANIGAN GLORIA
Nächster Song THE SCRIPT / SUPERHEROES

Fotoalbum 1 / 28