Sieg über KAC

Erste Bank Eishockey Liga

Sieg über KAC

Beide Teams hielten sich beim vierten Saisonduell nicht lange mit Vorgeplänkel auf und legten sofort los. Der KAC hatte anfangs die besseren Möglichkeiten, die aber an Salzburgs Goalie Steve Michalek abprallten. Die Red Bulls sorgten danach für Verkehr vor dem Klagenfurter Tor und prüften Lars Haugen einige Male, wenn auch noch nicht zwingend. In der 15. Minute setze Raphael Herburger zu einem Breakaway in Unterzahl an, wurde aber gestoppt. Die beste Salzburger Möglichkeit in einem attraktiven ersten Drittel hatte Bobby Raymond aus vier Meter bei freier Schussbahn. Aber es blieb nach 20 Minuten beim 0:0, da auch Steve Michalek beim Klagenfurter Powerplay einige brenzlige Situationen vor seinem Gehäuse löste. 
 
Auch im zweiten Durchgang spielten beide Seiten mit stabiler Defensive, aber die Zweikämpfe wurden bissiger geführt, die Partie wurde rassiger. Die Red Bulls hatten im Powerplay, für 50 Sekunden sogar 5:3-PP, Top-Chancen. Thomas Raffl und Brant Harris konnten die Rebounds aber nicht verwerten, Dominique Heinrich drückte aus fünf Meter bei freier Sicht ab. In der 29. Minute kratzte Bobby Raymond die Scheibe hinter Steve Michalek bei einem Gestocher von der Linie und verhinderte die mögliche KAC-Führung. Die beste Chance im Spiel bis dahin hatte aber Salzburgs Peter Hochkofler, der in Unterzahl plötzlich allein vor Lars Haugen war, aber am Tor vorbeizog. In der Schlussphase drückte noch einmal der KAC und scheiterte zweimal mit guten Möglichkeiten am Salzburger Torhüter. Auch nach 40 Minuten blieb es torlos. 
 
Im Schlussdrittel waren die Salzburger in den ersten Minuten die aktivere Mannschaft, die Chancen waren aber nicht zwingend genug gegen die dicht stehende Klagenfurter Abwehr. In der 46. Minute wurde John Hughes auf der rechten Seite freigespielt, kam aber an Lars Haugen nicht vorbei. In der 52. Minute aber bekam Dominique Heinrich im Powerplay den Pass und hämmerte die Scheibe aus kurzer Distanz ins Tor. In den letzten Minuten wurde es dann hektisch, Klagenfurt warf alles nach vorn und hatte auch noch ein Überzahlspiel. Steve Michalek und seine Vorderleute waren aber auf dem Posten und so konnte auch Mitch Wahl in der Schlussminute bei der letzten guten Chance aus spitzem Winkel nicht mehr ausgleichen. Die Red Bulls bezwangen damit den KAC in einem hochspannenden Spiel zweier Gegner auf Augenhöhe und schrieben drei Punkte an. Torhüter Steve Michalek hielt zudem seinen Kasten zum vierten Mal in der Saison, darunter einmal in der CHL, sauber.
Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt GABRIELLA CILMI SWEET ABOUT ME
Nächster Song SEILER & SPEER / PRINCIPESSA

Fotoalbum 1 / 28