02. Mai 2016 06:23
Salzburg ist quasi Meister
Sieg für Red Bull Salzburg
Nach dem 2:0 Sieg bei der Wiener Austria steht der dritte Meistertitel der Salzburger in Serie praktisch fest, zumal sie auch das klar bessere Torverhältnis haben.
Sieg für Red Bull Salzburg
© oe24

Sieg für Red Bull Salzburg
Nach dem 2:0 Sieg bei der Wiener Austria ist Red Bull Salzburg so gut wie fix Fußballmeister. Drei Runden vor Schluss führen die Salzburger schon neun Punkte vor Rapid, nachdem die Grödiger gestern 2:0 gegen die Hütteldorfer gewonnen haben. Der dritte Meistertitel der Salzburger in Serie steht damit praktisch fest, zumal sie auch das klar bessere Torverhältnis haben.

Austria ohne Sieg gegen Bullen
Die Austria aber blieb im neunten Spiel trotz einer bemühten, aber harmlosen Vorstellung gegen die Salzburger ohne Sieg. Außerdem rückte die Admira bis auf drei Punkte, Sturm Graz bis auf vier Punkte an die aktuell drittplatzierte Elf von Thorsten Fink heran. Dabei legte die Austria, die im Sturm zum ersten Mal Kevin Friesenbichler und Olarenwaju Kayode in der Startelf aufbot und mit einer Mittelfeldraute für ein dichtes Zentrum zu sorgen versuchte, einen forschen Beginn hin. Salzburg-Goalie Walke klärte einen Gorgon-Freistoß zur Ecke und der folgende Windbichler-Köpfler neben das Tor verströmte schon in der ersten Minute Gefahr. Die “Veilchen” konnten diesen Druck natürlich nicht durchgehend aufrechterhalten, Salzburg wiederum trat recht reserviert auf. Kreativmotor Keita fehlte zudem mit einer Oberschenkelzerrung.

Ein wohlverdienter Sieg
Es war ein großer Schritt, denn man wollte sich die Chance nicht entgehen lassen, sagt Stefan Lainer. Außerdem ist der Spieler von Red Bull Salzburg der Meinung, dass der Sieg wohlverdient war, aber gratulieren lassen sie sich erst wenn ihnen der Meistertitel wieder ganz sicher ist.