Opernball

Opernball-Kleider aus Salzburg

Sie stattet die Promis aus

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;} Die Salzburger Modeschöpferin und „Hanna Trachten“-Chefin Constanze Kurz ist für die Opernball-Kleider von zwei politischen Größen verantwortlich.

Staatssekretärin Karoline Edtstadler und die schwangere Ministerin Elisabeth Köstinger vertrauen ihr, wenn es um das perfekte Opernball-Kleid geht: Constanze Kurz (weder verwandt noch verschwägert mit Kanzler Kurz) leitet das „Hanna Trachten“ am Platzl und schneidet die diesjährigen Kleider für die Polit-Damen.

Die in blau gehaltenen Kleider werden am Dienstag in Wien anprobiert, um denen den letzten Schliff zu verpassen. Vor allem die Babybauch-Entwicklung von Köstinger könnte für kleine Nachbearbeitungen sorgen.

Wie ticken die Polit-Größen? „Lockere Charaktere“, plaudert Kurz aus dem Nähkästchen.

Absolute No-Go´s: "Weiß dürfen nur die Debütantinnen tragen, außerdem ist ein zu kurzes Kleid fatal."

Am Donnerstag steigt dann das große Event in der Wiener Staatsoper.