Sicher im Straßenverkehr zu Schulbeginn

antennesalzburg

Sicher im Straßenverkehr zu Schulbeginn

Artikel teilen

Tempo-Anzeigen, Streetbuddies und Verkehrssicherheitsboxen

Zehn Tempo-Anzeigetafeln hatte das Land Salzburg bereits. Zusätzlich zu diesen wurden rechtzeitig zum Schulstart nun 25 neue angeschafft. Sie können direkt von den Gemeinden beim ÖAMTC angefragt werden, wenn es Probleme mit erhöhter Geschwindigkeit im Umfeld der Volksschule gibt.

Schlegel-Lanz: „Direktes Feedback zum Fahrverhalten.“

„Der ÖAMTC unterstützt diese wichtige Verkehrssicherheitsaktion durch die Abwicklung des Verleihs der Geräte an die Gemeinden schon lange. Tempo-Anzeigen geben ein unmittelbares und direktes Feedback zum Fahrverhalten und wirken nachweislich, weil Lenker ihre Geschwindigkeit in der Regel sofort anpassen“, betont ÖAMTC-Direktorin Martina Schlegel-Lanz.

Verkehrserziehung im Mini-Format

Damit sich die Schülerinnen und Schüler auf altersgerechte Art und Weise mit Verkehrssicherheit auseinandersetzen können, gibt es von der AUVA eine eigene Lern-Schachtel. Darin befinden sich Unterrichtsmaterialien aber auch ein Verkehrszeichen-Set in Kleinformat, acht Pylone, Straßenmalkreiden, Schablonen für Verkehrszeichen und Fußspuren, ein Quartett und Poster. Ab Mitte Oktober werden sie an die Schulen in Salzburg verteilt.

Koutny: „Erinnerungshilfe an Gefahrenstellen.“

Neben den Verkehrssicherheitsboxen sorgt die AUVA zum Schulstart auch für mehr Sichtbarkeit von Gefahrenstellen. „Gerade der Schulbeginn ist ein guter Zeitpunkt, unser eigenes Verhalten im Straßenverkehr zu hinterfragen und sich besonders rücksichtsvoll gegenüber den jüngsten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu zeigen. Unsere neu angeschafften Streetbuddies, die bei Gefahrenstellen im Schulumfeld zum Einsatz kommen werden, helfen mit, uns daran zu erinnern“, so Herbert Koutny, Direktor der AUVA-Landesstelle Salzburg über die auffälligen, bunten Plastikfiguren in Kindergröße.