Shiffrin holt Gold bei ÖSV-Pleite

WM-Super-G

Shiffrin holt Gold bei ÖSV-Pleite

Beim WM-Super-G der Damen gab es für den ÖSV einen verpatzten Auftakt. Während "Schmdi" und Co zu fehlerhaft unterwegs waren und im geschlagenen Feld landeten, wurde Mikaela Shiffrin ihrer Favoritenrolle gerecht. Die US-Amerikanerin fuhr im Hunderstel-Krimi in Aare die schnellste Zeit und holte sich gleich zum Auftakt die erste Goldmedaille.

Für das ÖSV-Team um Titelverteidigerin Nicole Schmidhofer setzte es ohne Top-Ten-Platz ein Debakel. Shiffrin gewann 0,02 Sekunden vor der Italienerin Sofia Goggia ihren ersten Speed-Titel. Bronze ging nur 0,05 Sekunden zurück an die Schweizerin Corinne Suter.

Schmidhofer rangierte nach 30 Läuferinnen mit 0,69 Sekunden Rückstand lediglich an elfter Stelle. Tamara Tippler und Ramona Siebenhofer lagen noch weiter zurück. Stephanie Venier und Christina Ager schieden aus. Lindsey Vonn kam schwer zu Sturz, die US-Amerikanerin blieb aber offenbar von weiteren Verletzungen verschont.

Am Mittwoch folgt in Schweden der Super-G der Herren.


Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28