Severin Freund gewinnt das erste Springen

Vierschanzentournee

Severin Freund gewinnt das erste Springen

Der Salzburger Stefan Kraft musste sich den Windverhältnissen geschlagen geben, er fiel vom zweiten Platz nach dem ersten Durchgang auf Platz 7 zurück.

Wind macht Probleme

Kurz vorm Springen des Spitzentrios hat plötzlich der Wind gedreht und so das Spitzenfeld ordentlich durchgewirbelt. Severin Freund und Michael Hayböck konnten den Wind noch optimal nutzen, und so vom 5. und 6. Platz aufs Podest fliegen.

Halbzeitführender von der Spitze geblasen

Aufgrund des Windes wurde es für die ersten Drei nach dem ersten Durchgang schwierig, und so landete der führende Slowene Peter Prevc noch hinter Michael Hayböck auf dem dritten Platz. Auch Titelverteidiger Stefan Kraft musste bei ungünstigen Windverhältnissen starten und landete auf dem siebten Platz.

Kutin kritisiert indirekt die Jury

Die Windverhältnisse haben den Podiumsplatzierten sehr zugespielt, Michael Hayböck konnte so den besten Sprung des Auftaktspringens hinlegen. "Man hätte beim Spitzentrio noch warten müssen, es war ein deutlicher Eingriff, das sollte man in Zukunft besser machen.", so ÖSV-Chef-Trainer Heinz Kuttin.

Plätze für Österreich

Michael Hayböck - 2. Platz - 304,2 Punkte ;
Stefan Kraft - 7.Platz - 287,7 Punkte ;
Manuel Fettner - 20.Platz - 248,2 Punkte

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt TOMMY LJUNGBERG CALL IT A DAY
Nächster Song SIMON GRIBBE / DOMINO

Fotoalbum 1 / 28