17. Oktober 2018 06:41
Dieses Mal in Puch
Fünf Einschleichdiebstähle in Salzburg
Innerhalb einer Wochen ist es in Salzburg vermehrt zu sogenannten Einschleichdiebstählen am helllichten Tag gekommen.
Fünf Einschleichdiebstähle in Salzburg
© oe24

Die Serie an Einschleichdiebstählen in Salzburg reißt nicht ab. Der neueste Fall betrifft einen 54-jährigen Mann und seine 89-jährige Mutter in Puch. Der Mann verließ sein Haus, während seine Mutter sich im Garten aufhielt. Als ihr Sohn Stunden später wieder nach Hause gekommen ist, haben die beiden bemerkt, dass sämtliche Läden und Kästen durchwühlt worden sind. Der Dieb hat unter anderem diverse Schmuckstücke der Familie gestohlen. Die 89-Jährige habe zwar zu Mittag einen Mann gesehen, der das Haus verlassen hat, sie dachte aber es sei der Freund ihrer Enkelin gewesen.

 

Innerhalb einer Woche hat es in Salzburg nun fünf Einbrüche gegeben, bei denen sich die Täter am helllichten Tag in unversperrte Häuser geschlichen und nach Geld oder Wertgegenständen gesucht haben. In allen Fällen war es in Häusern von älteren Personen. Besonders schockierend war der Überfall auf eine schlafende Frau in ihrem Garten in Salzburg-Aigen. Der Täter hat die 87-Jährige im Schlaf überrascht und ihr drei Ringe von den Fingern gerissen.