03. November 2016 19:46
Europa League
Sensationeller Sieg von Salzburg
Die Mozartstädter holen die ersten Punkte in dieser Gruppenphase. Wiener Klubs ohne Sieg.
Sensationeller Sieg von Salzburg
© oe24

Nizza vs. Salzburg (0:2)

Der FC Red Bull Salzburg hat endlich bewiesen, dass sie in dieser Gruppenphase bisher unter Wert geschlagen wurden. Im Match gegen den französichen Tabellenführer Nizza, war die Mannschaft von Oscar Garcia über das ganze Match tonangebend. Mit intensiven Pressing und aggressiven Zweikampfverhalten haben die Bullen den Franzosen schnell die Schneid abgekauft, waren aber vor dem Tor etwas zu unentschlossen. Die Mozartstädter mussten bis zur 72. Minute warten ehe der eingewechselte Hwang zum 1:0 traf. Der Südkoreaner sollte nur drei Minuten später zum Helden des Abends werden. Der Stürmer erzielte nach genialem Radosevic Zuspiel sein zweites Tor und sicherte den Salzburgern den Sieg. Nachdem Schalke im Paralellspiel gegen Krasnodar ebenfalls siegreich war, haben die Salzburger noch immer eine realistische Chance auf den Aufstieg.

Sassuolo vs. Rapid Wien (2:2)

Der SK Rapid Wien hatte beim Auswärtsspiel in Italien zu Beginn wenig Grund zur Freude. Die Mannschaft von Mike Büskens musste in Minute 34 den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft zwischen Thurnwald und Mocinic stellte Defrel auf 1:0 für Sassuolo. Bereits kurz nach der Pause war das Match eigentlich schon entschieden, nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff stellte Pellegrini auf 2:0. Die Rapidler gaben sich aber nicht auf und kamen in Minute 86 zum überraschenden Anschlusstreffer durch Jelic. In Minute 90 gelang Joker Kvilitaia noch der sensationelle Ausgleich. Die Rapidler haben also tolle Moral gezeigt und etwas glücklich einen Punkt geholt.

Austria Wien vs. AS Roma (2:4)

Eine herbe Niederlage gab es für die Wiener Austria. Während man in Italien gegen die AS Roma noch ein 3:3 holte, hatten die Römer in Wien kein Erbarmen. Dabei hatte alles so gut begonnen. Kayode stellte bereits in Minute zwei auf 1:0 für die Austria. Nur drei Minuten später schoss Edin Dzeko das 1:1, Daniele De Rossi (18), Dzeko (65) und Nainggolan (79) besorgten die weiteren Tore für die AS Roma. Kurz vor Schluss sorgte Alex Grünwald mit dem 2:4 noch für Ergebniskosmetik (89).