Seit einer Woche: sektorales Bettelverbot in der Salzburger Altstadt.

Erste Bilanz

Seit einer Woche: sektorales Bettelverbot in der Salzburger Altstadt.

Seit einer Woche gilt das sektorale Bettelverbot in der Salzburger Altstadt. In genau definierten Bereichen darf nicht mehr gebettelt werden. Die erste Woche zeigt, dass sich fast alle Bettler daran halten, die Polizei hat bei den Kontrollen bisher nur neun Bettler in den Verbotszonen angetroffen. Zum Teil versuchen sie jetzt aber in anderen Stadtteilen an Geld zu kommen. Abseits der Touristenpfade nehmen sie aber deutlich weniger ein. Deshalb befürchtet Bettler-Ansprechpartner Raim Schobesberger, dass die Bettler kriminell werden könnten.

Weitere Probleme

Raim Schobesberger berichtet auch von neuen Konflikten, weil jetzt verstärkt in Wohngegenden gebettelt wird. Der Polizei ist eine Verlagerung in anderen Stadtteilen noch nicht bekannt, sie ist aber aufmerksam udn wird alles weiterhin beobachten udn nachgehen.

In einigen Wochen wollen sich die Behörden treffen, um Erfahrungen auszutauschen und die gemeinsame Vorgangsweise abzustimmen.

Poitiver Effekt für die Altstadt

Vorallem die Geschäftsleute berichten im Antenne Salzburg Interview positiv über das sektorale Bettelerverbot. Man fühle sich wieder freier und kann wieder ungestört durch die Salzburer Altstadt gehen.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt MÖWE FEAT. EMY PEREZ DOWN BY THE RIVER
Nächster Song ALLE ACHTUNG / MARIE

Fotoalbum 1 / 28