Schrecklicher Missbrauchsfall in Salzburg

13-Jährige Rumänin

Schrecklicher Missbrauchsfall in Salzburg

Die Polizei wurde Ende April in Salzburg Maxglan auf das 13-Jährige Mädchen aufmerksam. Dort wurde die 13-Jährige bei einem Diebstahl von Lebensmitteln in einem Supermarkt auf frischer Tat ertappt. Bei den Befragungen stellte sich dann heraus, dass das Mädchen mit ihrem wie sie selbst sagte „Mann“ zum Betteln nach Salzburg gereist sei. Ihre Eltern haben ihr dazu die Erlaubnis erteilt. Ermittlungen haben dann ergeben, dass die 13-Jährige von ihren Eltern in ihrem Heimatdorf in die Obhut ihres versprochenen 22-jährigen Mann gegeben wurde. Gleich beim ersten Kennenlernen kam es laut Polizei zum Geschlechtsverkehr zwischen der 13-Jährigen und dem 22-Jährigen. Das Mädchen gab an, das ihr die Mutter erklärt hat, dass sich das einfach so gehört und der 22-Jährige ein guter Mann für sie sei. Vor vier Monaten sind die beiden dann nach Salzburg zum Betteln gekommen.

Unglaubliche Zustände

Sie haben gemeinsam mit mehreren anderen rumänischen Bettlern im Freien unter einer Brücke übernachtet, und sogar dort kam es zu sexuellen Handlungen. Die 13-Jährige soll zudem im zweiten Monat schwanger sein. Die Polizei hat den 22-Jährigen bereits einvernommen, er steht zu allem und sieht es als absolut normal mit seiner Frau, einer 13-Jährigen Geschlechtsverkehr zu haben. Er sei sich keinerlei Schuld bewusst. Dass in Österreich auf das hier vorliegende Delikt nach § 206 Abs. 1 und 3 Strafgesetzbuch eine Strafdrohung im Ausmaß von bis zu 15 Jahren besteht wurde durch den Beschuldigten belächelt. Der Rumäne sitzt derzeit in U-Haft.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt PARTICLE HOUSE RACHEL
Nächster Song LOVING CALIBER / I WON'T LET YOU DOWN

Fotoalbum 1 / 28