28. November 2013 17:08
Nikolos im Check
Schoko Bischöfe schneiden schlecht ab
Nur 3 von 23 Schoko-Nikolos bekamen beim heurigen Produkttest "grünes Licht".
Schoko Bischöfe schneiden schlecht ab
© sxc

Weil in wenigen Tagen, am 6. Dezember, das vor allem bei Kindern sehr beliebte Nikolausfest ansteht hat die Greenpeace-Konsumentenplattform marktcheck.at 23 Schoko-Nikolos genauer unter die Lupe genommen. Leider konnten davon nur 3 ohne Bedenken mit der Bestnote bewertet werden.

Untersucht wurden die  in Österreich erhältlichen Produkte auf ökologische Kriterien, Tierschutz und soziale Aspekte. Bei den ökologischen Aspekten wurde eine positive Entwicklung festgestellt  und die Hersteller verzichteten auch erstmals auf problematische Zusatzstoffe wie den Zusatzstoff E476. Im Bereich „soziale Aspekte“ sah es aber eher schlecht aus. Bei mehr als der Hälfte der Schoko-Nikolos kann nicht nachvollzogen werden, ob in der Kakaoproduktion existenzsichernde Löhne bezahlt wurden und keine Kinderarbeit zum Einsatz kam.

Laut Greenpeace-Sprecherin Claudia Sprinz besteht auch vorallem im Bereich Gentechnik noch großer Aufholbedarf.

Gedanken über den Verzehr muss sich jetzt aber  keiner machen, nur auf die Herkunft der Schokolade sollte man etwas besser achten.

Mehr Infos zu den Testergebnissen gibt es unter: www.marktcheck.at