Schnee und Verkehrschaos

Der Winter meldet sich

Schnee und Verkehrschaos

Der Wintereinbruch führte teilweise zu Verkehrsbehinderungen. Massiv betroffen war die Tauernautobahn bei Flachauwinkel: Beim Nordportal des Tauerntunnels fielen während der Nacht 35 Zentimeter Schnee. Immer wieder kam es zu Behinderungen, weil Fahrzeuge ohne Winterausrüstung hängen geblieben waren. Kurz nach 20.00 und gegen 23.30 Uhr ereigneten sich auch Unfälle mit Sachschaden, weshalb die Tauernautobahn für kurze Zeit gesperrt werden musste.

Stillstand auf der Rauriser Landesstraße

Nichts geht mehr, hieß es auch auf der Rauriser Landesstraße. Dort waren ab 19.00 Uhr über 40 Autos bei einem Anstieg wegen fehlender Winterausrüstung hängen geblieben, weshalb die Straße total blockiert war. Die Feuerwehr schleppte die Fahrzeuge ab. Erst nach drei Stunden konnte die Straße wieder freigegeben werden.

Umgestürzte Bäume auf der B95

Die Großglockner Hochalpenstraße musste gesperrt werden, und auch die Katschberg Bundesstraße B95 war im Bereich des Katschbergs wegen umgestürzter Bäume nicht befahrbar; die Sperre sollte mindestens bis 12.00 Uhr dauern. Auf zahlreichen höher gelegenen Straßen herrschte vorübergehend Kettenpflicht.

Föhn und Temperaturanstieg um 20 Grad

“Der Spuk dauert aber nicht lange. Morgen gibt es wieder Föhn, und wir erwarten einen Temperaturanstieg um 20 Grad”, sagte Ohms. Am Freitag soll die Quecksilbersäule in 2.000 Metern Seehöhe bereits wieder auf plus 18 Grad klettern, “das sind Temperaturen wie im Sommer”. Ein derartiger Kaltluftvorstoß mit Schnee bis in die Täler ist Mitte Oktober nach Angaben des Meteorologen völlig normal, “mitunter liegen um diese Jahreszeit auch schon 20 Zentimeter Schnee in den Tälern”.

Diesen Artikel teilen:
Jetzt spielt AMY MACDONALD THIS IS THE LIFE
Nächster Song RAINHARD FENDRICH / SCHICKERIA

Fotoalbum 1 / 28